Razer auf der CES 2024: Project Esther ist das weltweit erste haptische Gaming-Kissen

3 min read

Auf der CES 2024 werden zahlreiche Neuheiten präsentiert, wie unter anderem ein KI-Kinderwagen und mehr (wir berichteten). Speziell für Gamer hat die PC-Zubehör-Firma Razer nun aber etwas Besonderes mitgebracht. Project Esther! Es handelt sich um ein haptisches Gaming-Kissen – und zwar weltweit das Erste seiner Art.

Project von Razer – immer etwas Besonderes

Bereits in der Vergangenheit hat die Firma Razer viele Projekte auf Events vorgestellt, die als eher ungewöhnlich galten. Es gab zum Beispiel den Rasierer von Razer oder auch eine Gesichtsmaske mit Lüfter von Razer.

Das nächste besondere Gimmick ist nun ein Gaming-Kissen, welches allerdings haptische Fähigkeiten mitbringt.

Project Esther: technische Daten des neuen Konzepts von Razer

Eigenen Angaben zufolge ist Project Esther das „weltweit erste haptische Gaming-Kissen“. Hier die Daten, die bis jetzt bekannt sind (wobei anzumerken ist, dass es nur ein Konzept ist, kein angekündigtes Produkt):

  • soll laut Razer für alle Gaming-Stühle passend sein (wobei Razer natürlich angemerkt hat, dass die Passgenauigkeit bei Razer-Stühlen am besten sei)
  • angetrieben wird das Kissen mittels Sensa HD Haptics
  • es gibt in der Kissen-Auflage 16 dieser Punkte
  • passend zum haptischen Gaming-Kissen wird auch eine Software bereitgestellt, damit Sounds und Musik in Vibrationen umgewandelt werden können
  • niedrige Latenzzeit und damit gefühlt in Echtzeit
  • Auflage erreicht Rücken und Gesäßbereich
  • Einprogrammierung individueller Effekte möglich (so kann man zum Beispiel die Wucht in einigen Games sehr deutlich und damit realer fühlen)

Wozu soll das haptische Gaming-Kissen von Razer gut sein?

Beim Zocken wollen wir gemütlich sitzen, so viel steht fest. Wer sich jetzt also fragt, wozu das Kissen mit seinen haptischen Feedbacks überhaupt gut sein soll, der möchte vielleicht einfach nur noch tiefer in das Gaming-Geschehen eintauchen.

Wortwörtlich könnte man sagen, dass nicht nur der virtuelle Charakter spüren wird, wenn es brenzlig wird, sondern auch der menschliche Hintern. Durch das haptische Feedback (ähnlich, wie bei 4D im Kino) wird die Erfahrung noch realer und fühlt sich authentischer an.

Wird das haptische Razer-Gaming-Kissen auf den Markt kommen?

Da Esther den Namen Project trägt, ist klar, dass es sich im Moment nur um ein Konzept handelt. Auf Nachfragen hat sich Razer bereits dazu geäußert und mitgeteilt, dass man zumindest im Moment nicht vorhabe, das Projekt zu realisieren. Dennoch kann es natürlich jederzeit sein, dass die Projekte zur Realität werden – sicher könnte der Anklang aus der Gaming-Gemeinde dabei eine große Rolle spielen.

Quelle: Razer

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours