VMware unter Broadcom: Drastische Umstrukturierung

2 min read

Seitdem Broadcom im November 2023 für 61 Milliarden Dollar VMware übernommen hat, befindet sich das Unternehmen im Umbruch. Eine der ersten Maßnahmen war die Umstellung des Vertriebsmodells, wobei sämtliche bestehenden Partnerverträge von VMware zum 4. Februar 2024 aufgekündigt wurden. Diese Entscheidung kam für viele Partner überraschend und vor allem auch kurzfristig, da sie erst kurz vor Weihnachten 2023 darüber informiert wurden.

Neues Partnerprogramm mit hohen Anforderungen

Broadcom führt ein neues Partnerprogramm ein, das sogenannte Advantage-Partnerprogramm, welches jedoch nur auf Einladung zugänglich ist. Die Einladung ist an hohe Umsatzschwellen gekoppelt. Nur Partner mit einem Umsatz über 500.000 US-Dollar sind qualifiziert.

Diese Neuerung ist vor allem für kleinere Partner eine eher schlechte Entwicklung und könnte bedeuten, dass man nicht länger mit VMware zusammenarbeiten kann.

Cloud-Service-Provider am Rande des Ausschlusses

Die Umstrukturierung betrifft insbesondere die Cloud-Services-Provider (kurz CSPs). Diese wurden informiert, dass ihre Teilnahme am VMware Partner-Connect-Programm am 30. April 2024 endet. Es besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am neuen Broadcom-Programm, jedoch ist unklar, wie viele und welche Partner dazu eingeladen werden. Die Unsicherheit unter den CSPs ist groß, da viele kleinere Anbieter befürchten, ausgeschlossen zu werden.

Durchwachsene Reaktionen im Markt

Es heißt, dass sich durch diese Entwicklungen nun die Marktkonzentration verändern könnte. Viele Kunden könnten sich gezwungen sehen, zu größeren Cloud-Anbietern zu wechseln. Dies steht im Kontrast zu Broadcomes ursprünglichen Aussagen, die Übernahme würde den Wettbewerb im Cloud-Markt fördern.

Der Fokus auf profitable Produkte und Dienstleistungen scheint Teil von Broadcomes Strategie zu sein, um VMware in das eigene Geschäftsmodell zu integrieren.

Die Zukunft von VMware

Die Zukunft von VMware unter Broadcom ist noch verhältnismäßig ungewiss, das es zu massiven Veränderungen kommt. Für manche mag das Chancen bedeuten, aber gerade für kleinere Partner und Dienstleister beginnt eine Zeit der Unsicherheit und eventuell wird sogar das Ende der Geschäftsbeziehungen eingeläutet.

Die Auswirkungen dieser Umstrukturierung werden das gesamte Jahr 2024 über spürbar sein. Es bleibt abzuwarten, wie sich das auch auf den Markt für Cloud- und Virtualisierungsdienste auswirken wird.

Quelle: VMware

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours