Startseite » Nintendo Switch 2: Diese 10 Leaks müsst ihr kennen

Nintendo Switch 2: Diese 10 Leaks müsst ihr kennen

Wir alle freuen uns auf den Nachfolger der beliebten Switch. Ob sie nun Nintendo Switch 2 oder anders heißen wird, sei einmal dahingestellt. Wir wollen uns an dieser Stelle vor allem mit der Technik beschäftigen und verraten euch, was die Switch 2 Leaks zufolge auf dem Kasten haben wird und was es sonst noch zu den Spielen, dem Release und weiteren Details zu wissen gibt.

Switch 2 – Fragen über Fragen

Abgesehen von der PlayStation 2 und dem Nintendo DS liegt die Nintendo Switch laut Statista auf dem dritten Platz der weltweit meistverkauften Spielekonsolen. Das dürfte aber vor allem daran liegen, dass die Konsole schon acht Jahre auf dem Buckel hat und sich immer noch verkauft. Am 3. März 2024 hat sie ihren achten Geburtstag gefeiert.

Mittlerweile sind allerdings viele weitere Handhelds auf den Markt gekommen, sodass wir uns die Frage stellen, ob sich Nintendo mit der Switch 2 den Handheld-Markt zurückerobern wird. Kann der Switch-Nachfolger mit dem Steam Deck mithalten oder wird die Konsole sogar besser sein?

Dass mittlerweile andere Konsolen mehr Leistung aufbringen als die Switch, dürfte wahrlich kein Geheimnis sein. Aber auch die exklusiven Spiele für die Switch leiden unter der alten Hardware. Ob Bayonetta 3 oder The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom – da war sicherlich mehr drin, aber sie wurden von der Hardware zurückgehalten. Die Frage ist nun: Wie geht es mit der Switch weiter? Wir schauen uns die wichtigsten Leaks und Gerüchte an.

Möchtet ihr die zehn Leaks im Schnelldurchgang erfahren und dafür nicht extra Text lesen müssen, dann haben wir hier für euch das passende Video vorbereitet:

Leak 1

In einem Investoren-Q&A (Fragen und Antworten) wurde bekannt gegeben, dass die Switch 2 weiterhin physische Spiele nutzen und unterstützen wird. Das ist allerdings noch nicht alles.

Der Journalist Pedro Henrique berichtet von einer Abwärtskompatibilität. Über diese wurde allerdings auch schon seit einer Weile berichtet. Der eigene Nintendo-Account, auf dem sich in den acht Jahren sicher ziemlich viele Spiele angesammelt haben, kann also auf das neue System mitgenommen werden. Unklar ist natürlich, ob das bedeutet, dass wir auch wirklich alle Spiele auf der Switch 2 spielen können, aber generell ist eine Abwärtskompatibilität immer eine immens wichtige und bedeutende Sache.

Übrigens: Im besagten Investoren-Meeting sprach man auch über den schwierigen Launch der Switch (dabei ging es vor allem um die fehlenden Halbleiter). Für den Switch-Nachfolger sei man besser vorbereitet. Wir können uns also wohl darauf einstellen, dass man keine langen Wartezeiten hat, um eine neue Konsole zu kaufen.

Leak 2

Kommen wir nun zum ersten technischen Leak. Gemunkelt wird, dass die Switch 2 mit einem 8-Kern-Prozessor von Nvidia ausgestattet sein wird. Durch den Nvidia-Hack im Jahr 2022 sind außerdem ziemlich viele nicht veröffentlichte Spiele und auch Hardware-Details ans Tageslicht gelangt.

Gefunden wurde in den Dokumenten der T234 und der T239. Der T234 dürfte für einen Handheld zu groß sein, da es sich um einen Prozessor für Autos handelt. Für die Switch ist daher der T239 eher ein passender Kandidat. 2024 tauchten passend dazu auch noch Lieferscheine auf, in denen der Prozessor als A78c ausgeschrieben wurde, allerdings ist dagegen zur Leistung nichts bekannt.

Leak 3

Vom 23. bis zum 27. August 2023 fand letztes Jahr die gamescom in Köln statt. Dort konnten einige Auserwählte die neue Switch 2 aber wohl schon hinter verschlossenen Türen begutachten. Hierzu gab es ein paar „anonyme Quellen“, die behaupten, dass es sich nicht um die fertige Switch handelte, sondern um PCs, die den Spezifikationen der neuen Konsole entsprachen.

Die Journalisten durften dann wohl eine modifizierte Version von The Legend of Zelda: Breath of the Wild ausprobieren, die mit einer besseren Grafik, 60 Frames und mit so gut wie keinen Ladezeiten punkten konnte. Zusätzlich lief auf der „PC-Konsole“ die UE5-Matrix-Demo nativ.

Leak 4

Weiter geht es mit dem möglichen Release-Termin der Switch 2. Der Präsident von Nintendo, Shuntaro Furukawa, hat sich hierzu via X geäußert. Er sprach davon, dass der Nachfolger der Switch in diesem Fiskaljahr vorgestellt wird. Einen Release-Termin gibt es daher nicht, aber dafür eine Ankündigung für die Ankündigung – immerhin. Das aktuelle Fiskaljahr von Nintendo läuft noch bis März 2025, also können wir bis spätestens dahin eine Ankündigung erwarten.

Wissenswert: Der Präsident äußerte sich auch zu den Plänen zur Nintendo direct im Juni 2024. Offenbar wusste das Unternehmen direkt, dass man auf eine Ankündigung hoffen würde, aber so früh wird es dann wohl nicht sein. Shuntaro Furukawa sagte ganz unmissverständlich, das der Switch-Nachfolger dort nicht angekündigt wird.

Leak 5

Weiter geht es mit einigen brisanten Internas. Dieser Leak dürfte Nintendo daher auch überhaupt nicht gefallen. Es sind E-Mails aufgetaucht, in denen Entwickler den Release-Termin der Switch 2 genannt haben. Laut diesen E-Mails soll der Switch-Nachfolger tatsächlich im März 2025 auf den Markt kommen. Das wäre dann der Beginn des neuen Fiskaljahres und auch der letzte Termin, an dem die Konsole zumindest angekündigt werden soll.

Leak 6 und 7

Die Seite Famiboards hat die geleakten Lieferscheine, von denen wir oben gesprochen hatten, genau untersucht. Außerdem wurden die Devkits von den Produktionssamples getrennt. Dadurch wissen wir recht genau, was in der Switch 2 verbaut sein könnte.

Hier eine grobe Übersicht von Universonintendo.com der technischen Daten, die die Switch 2 vor allem in Relation zum Vorgänger und zu zwei Konkurrenten zeigt:

Switch 2:

  • CPU: 8 Kern A78c
  • NM: 4
  • GHz: noch nicht bekannt
  • GPU: GA10F 12 Ampere SMs (1,5 – 2 TFLOPs portable GPU-Leistung und 2,5 – 4 TFLOPs Dock-GPU-Leistung)
  • Raytracing: ja
  • RAM: 12 GB LPDDR5/X – 7500 MT/s (88 GB/s portable RAM-Leistung und 120 GB/s Dock-RAM-Leistung)
  • Bildschirm: 7,9 Zoll LCD
  • Auflösung: 1.080 Pixel portable Auflösung und 4K Dock-Auflösung
  • Speicher: 256 GB in UFS 3.1 – 2,9 GB/s Lesegeschwindigkeit
  • Bluetooth: 5.1
  • Wi-Fi: 6
  • Batterie: noch nicht bekannt
  • Touchscreen: ja

Switch:

  • CPU: 4 Kern ARM Cortex A57
  • NM: 20 – 16
  • GHz: 1 – 1,7 GHz
  • GPU: Nvidia Tegra X1 GM20B Maxwell (0,5 – 1 TFLOP portable GPU-Leistung und 1 TFLOP Dock-GPU-Leistung)
  • Raytracing: nein
  • RAM: 4 GB LPDDR4 (21 GB/s portable RAM-Leistung und 25,6 GB/s Dock-RAM-Leistung)
  • Bildschirm: 6,2 Zoll LCD
  • Auflösung: 720 Pixel portable Auflösung und 1.080 Pixel Dock-Auflösung
  • Speicher: 32 GB
  • Bluetooth: nein
  • Wi-Fi: 5
  • Batterie: 4.310 mAh
  • Touchscreen: ja

Steam Deck OLED:

  • AMD Zen 2
  • NM: 6
  • GHz: 2,4 – 3,5 GHz
  • GPU: 8 Kern RDNA 2 CUs (1,6 TFLOP portable GPU-Leistung)
  • Raytracing: ja
  • RAM: 16 GB LPDDR5 – 6400 MT/s (102 GB/s portable RAM-Leistung)
  • Bildschirm: 7,4 Zoll OLED
  • Auflösung: 1.280 x 800 Pixel portable Auflösung
  • Speicher: 512 GB oder 1 TB NVMe SSD
  • Bluetooth: 5.3
  • Wi-Fi: 6e
  • Batterie: 50 Whr
  • Touchscreen: ja

PlayStation 5:

  • AMD Ryzen 8 Kern Zen 2
  • GHz: 3,5 GHz
  • GPU: AMD Radeon RDN (10,3 TFLOPs Dock-GPU-Leistung)
  • Raytracing: ja
  • RAM: 16 GB GDDR6 – 256 Bit (448 GB/s Dock-RAM-Leistung)
  • Auflösung: 4K Dock-Auflösung
  • Speicher: 825 GB SSD
  • Bluetooth: 5.1
  • WiFi: 6
  • Touchscreen: nein

Leak 8

Kommen wir nun zu den JoyCons, die Gerüchten zufolge bei der Switch 2 per Elektromagnet an der Konsole befestigt sein sollen. Der neue Handheld wird demzufolge wohl keine Schienen mehr haben, um die Controller anzustecken. In den Lieferscheinen wurde von zwei Elektromagneten gesprochen, die direkt mit dem Motherboard verbunden sind und Signale übertragen können.

Die Frage ist aber leider, wie gut so etwas halten soll. Haben wir direkt den Controller in der Hand, wenn es in einem Spiel mal etwas ruppiger zugeht? Fällt der Rest dann einfach zu Boden? Außerdem stellt sich auch die Frage, was mit den magnetischen Controllern passiert, wenn der Akku leer ist. Fallen sie dann einfach ab? Die Batterieleistung ist auch generell ein Thema bei dieser Sache, da die magnetischen Controller sicherlich mehr Akku ziehen als die vorherige Variante. Kann das kompensiert werden oder ist das für uns spürbar und damit vielleicht die schlechtere Alternative?

Leak 9

Die Switch 2 bekommt den Gerüchten zufolge eine richtig schnelle und nagelneue 5G-Speicherkarte. 5G müssten wir aber eigentlich in Anführungszeichen schreiben. Kioxia America hat einen neuen UFS vorgestellt (Universal Flash Storage), der bis zu 3 GB/s lesen kann. Wenn man bedenkt, dass in einer klassischen Kamera zum Beispiel eine SD-Karte mit 300 MB/s Lesegeschwindigkeit steckt, ist das schon ein enormes Upgrade. Ladezeiten dürften damit wohl wie bei der PlayStation 5 der Vergangenheit angehören.

Leak 10

Natürlich ist die Switch 2 keine PlayStation und keine Xbox und lässt sich daher schwer vergleichen. Dennoch hat der neue Handheld das Potenzial, auch künftig wieder die Ranglisten zu dominieren. Es kommt hier natürlich vor allem auch auf die künftige Spiele-Auswahl an. Auch hierzu gibt es schon einige Leaks.

Mario und Co.:

Es soll ein Donkey-Kong-Spiel in 2D geben und auch ein 3D-Mario als Open-World-Variante. Über ein neues Mario Kart spricht man ebenfalls (Mario Kart 9 oder Mario Kart X).

Persona:

Es wird gemunkelt, dass sowohl Persona als auch Persona 2, Persona 3 Reload, Persona 4 als auch Persona 6 für die Switch 2 veröffentlicht werden sollen.

Sonstiges:

Außerdem ist in den Leaks die Rede davon, dass die Bayonetta-Trilogy für die Switch 2 auf den Markt kommen wird, ebenso ein Reboot zu Crazy Taxi. Weitere Spiele sind Gerüchten zufolge Far Cry 7, Golden Axe, Metaphor: ReFantazio, ein Remake von Pokémon Schwarz & Weiß, Streets of Rage, Shinobi, Visions of Mana, Xenoblade Chronicles X, ein Sequel von Star Fox und ein Reboot von Jet Set Radio. Von einem neuen Spiel der Monster-Hunter-Reihe sowie einem Super-Monkey-Ball-Spiel spricht die Gerüchteküche ebenfalls. Für The Legend of Zelda: Breath of the Wild soll es zudem unter Umständen einen erweiterten Port geben.

Written by
Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

Have your say!

0 0

Antwort schreiben

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen