Startseite » Smarte Wearables von Apple: Geräte für den Finger, das Ohr und die Nase?

Smarte Wearables von Apple: Geräte für den Finger, das Ohr und die Nase?

Bereits in der Vergangenheit berichteten wir davon, dass ein smarter Ring von Apple nicht unwahrscheinlich ist. Abgesehen davon gibt es aber auch Gerüchte über weitere Apple-Wearables, die für das Ohr und die Nase gedacht sein sollen. Worum es sich dabei handeln könnte, verrät dieser Artikel.

Integrierte Kamera für Airpods?

Gerüchten zufolge sollen in den Apple-Laboren unter anderem derzeit die AirPods im Fokus stehen. Dabei geht es wohl um eine integrierte Kamera, sodass auch das kleine Gerät für die Ohren zum Wearables werden kann. Die kleine Kamera würde demnach gar nicht für Fotos gedacht sein und auch nur eine sehr geringe Auflösung haben. Es soll stattdessen um die Erfassung von Gesundheitsdaten gehen. Die Frage ist nur, was genau die smarten Hörstöpsel wohl erfassen könnten. Es heißt, dass sich die smarten Airpods wohl noch in einem sehr frühen Stadium befinden würden.

Übrigens: Abwegig sind die Airpods als Wearable nicht, denn andere Hersteller bieten bereits Earbuds mit Herzfrequenzmessung an. Anstatt Kameras kommen bei Firmen wie Sennheiser aber andere Sensoren zum Einsatz.

Smarte Brille von Apple?

Kommen wir nun zur angekündigten „Nase“. Damit ist natürlich kein Stöpsel für die Nase gemeint, sondern ein Wearable, das ihr euch auf die Nase setzen könntet: eine Brille. Laut Bloomberg beschäftigt sich Apple mit der Smart Glasses, die allerdings keine überteuerte Hightech-Brille sein soll, sondern ein „bezahlbares Wearable“. Gerüchten zufolge wäre es damit möglich, Fotos zu schießen, Musik abzuspielen und auf einen Sprachassistenten zuzugreifen. Grundlegend erinnert das Konzept an die Smart Glasses von Meta und Ray Ban.

Weitere Hinweise auf den smarten Ring von Apple

Mark Gurman von Bloomberg spricht auch erneut über den smarten Ring von Apple. So heißt es, dass es sich beim Smart Ring von Apple in der Tat um einen Ring wie den Oura-Ring handeln soll, der zum Beispiel die Herzfrequenz, aber auch die Bewegung, die verbrauchten Kalorien oder den Schlaf tracken kann.

Quellen: Mark Gurman / Bloomberg, Electronic Times, Apple

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen