Nintendo Switch 2: Release-Monat unabsichtlich von GameShark geleakt

2 min read

Eine Verkettung unglücklicher Zufälle – so könnte man es nennen, was im Moment im Hause GameShark passiert ist. Durch eine Pressemitteilung wollte das Unternehmen eigentlich ihr Revival als AI-System feiern, verkündete dabei aber aus Versehen den Release-Zeitraum der Nintendo Switch 2. Diese Konsole wiederum ist noch nicht einmal offiziell bestätigt, sodass es umso amüsanter ist, dass GameShark gleich zweifach zurückrudert.

Pressemitteilung von GameShark

Zuerst präsentierte GameShark eine Pressemitteilung, in der es um das Revival als AI-System ging. Im gleichen Zuge verkündete das Unternehmen auch, dass das Comeback mit dem Release der Nintendo Switch 2 zusammenfallen würde.

Nintendo Switch 2 nicht einmal offiziell bestätigt

Das Witzige an dieser Meldung ist eigentlich, dass die Switch 2 noch nicht einmal offiziell bestätigt wurde von Nintendo. Zumindest „offiziell“ gibt es die Konsole noch gar nicht, wenngleich wir natürlich wissen oder ahnen, dass das Unternehmen daran arbeitet. Die Gerüchteküche brodelt bereits, aber witzig ist es, dass die Pressemitteilung so klang, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt.

Release-Monat in Pressemitteilung geleakt

Innerhalb der Pressemitteilung von GameShark, in der das Unternehmen das Comeback und den Switch-2-Release so locker in einem Satz erwähnt hat, ist die Rede von September 2024.

Was danach geschah

Eine Konsole zu bestätigen und auch noch den Termin zu verraten ist das eine. Was aber danach geschah, war umso amüsanter. Die Pressesprecher von GameShark ruderten erst einmal zurück, aber offenbar nicht weit genug. Es hieß anfangs nur, dass man mit einem Release im Herbst 2024 rechnen würde.

Es wirkte, als wolle man den genauen Zeitraum nun doch nicht mehr betiteln und lieber andeuten, man habe den Termin selbst nur geraten.

Blöd nur, wenn da immer noch das Problem ist, dass die Konsole eigentlich noch gar nicht offiziell angekündigt oder bestätigt ist. Aus diesem Grund ruderte GameShark noch ein zweites Mal zurück und nahm auch diese, eigentlich schon korrigierte Aussage, schlussendlich zurück.

Gehört haben wir es trotzdem.

Quelle: GameShark

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours