NFT-Marktplatz von GameStop: Nach nur 18 Monaten schon wieder geschlossen

2 min read

Der Betrieb des NFT-Marktplatzes von GameStop war gerade einmal 18 Monate aktiv und nun ist es schon wieder vorbei. GameStop kündigt das Aus an und begründet es mit den Unsicherheiten im Kryptobereich. Ab dem 2. Februar 2024 können Kunden NFT im Marktplatz von GameStop nicht mehr kaufen, verkaufen oder neue Bilder erstellen. Die NFTs sind aber dennoch nicht verloren, da sie sich auf der Blockchain befinden und übertragen werden können.

NFT-Marktplatz von GameStop schließt

Zu Beginn des Jahres 2022 kündigte GameStop an, einen eigenen NFT-Marktplatz erstellen zu wollen. Schon einige Monate später, im Juli 2022, kam es zur Eröffnung. Nun sind etwa 18 Monate vergangen und die Ära ist schon wieder vorbei. GameStop kündigt an, dass der Betrieb des NFT-Marktplatzes zum 2. Februar 2024 eingestellt wird.

Die Gründe für das NFT-Aus von GameStop

Die Unsicherheiten im Kryptobereich wurden als Begründung von GameStop genannt, warum der NFT-Marktplatz geschlossen wird. Es hieß, dass hier regulatorische Unsicherheiten schon lange Zeit anhalten, weshalb man dadurch nicht mehr in der Lage sei, den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Das gilt für:

  • den Kauf von NFTs
  • den Verkauf von NFTs
  • das Erstellen von NFTs

Übrigens: Eigentlich hatte sich GameStop stark im NFT-Bereich engagiert, aber mit Schließung des Marktplatzes kommt nun ein weiterer Punkt dazu, der aufzeigt, dass sich GameStop aus dem NFT-Geschäft zurückzieht. Ein weiteres Beispiel ist auch die eigene Krypto-Wallet, die schon 2023 geschlossen wurde – und zwar ebenfalls aufgrund regulatorischer Unsicherheiten.

Was passiert mit den GameStop-NFTs?

Wer aber im GameStop-Marktplatz NFTs gekauft hat und diese nun sein Eigen nennt, braucht sich dennoch keine Sorgen machen. Gespeichert werden die Non-Fungible-Token nicht direkt bei GameStop, dort war nur der Handel möglich. Stattdessen liegen die NFTs auf einer dezentralen Blockchain und bleiben daher auch weiterhin im Besitz der Inhaber. Sie können durch die Blockchain jederzeit über andere Plattformen gehandelt werden.

Wissenswert: Einige Jahre gab es einen immensen Hype rund um NFTs. Dieser hat nun aber mittlerweile drastisch nachgelassen. Es gab schon letztes Jahr Untersuchungen dazu, die belegten, dass der Marktwert von ungefähr 95 Prozent der NFT-Sammlungen jetzt bei gut Null lag.

Quelle: TheGuardian, VideoGamesChronicle

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours