Handheld-Gaming-Tablet OneXplayer: Bekanntgabe der Preise & viele Modelle schon ausverkauft

5 min read

Im Dezember berichteten wir bereits vom OneXplayer X1, allerdings standen damals noch keine Preise fest. Das hat sich nun geändert. Derzeit läuft die Crowdfunding-Kampagne, was bedeutet, dass Frühbücher das Gaming-Tablet verhältnismäßig „günstig“ erwerben können. Günstig ist für das hybride Gerät allerdings nicht wirklich der passende Ausdruck, wie die untere Preisauflistung verrät. Dennoch erhalten Frühkäufer das Tablet jetzt noch günstiger als nach dem Crowdfunding-Zeitraum.

OneXplayer-X1-Preise variieren je nach Kaufzeitpunkt

Je nachdem, wann sich jemand entschließt, das OneXplayer X1 zu kaufen, unterscheiden sich die Preise teils stark voneinander.

Wissenswert: Insgesamt wird das OneXplayer X1 in 4 Varianten angeboten!

Die Geräte wurden anfangs auf der Crowdfunding-Plattform Indigogo präsentiert. Dort hatte das Unternehmen den Wunsch, Unterstützer für mindestens 25.581 US-Dollar zu finden. Nun, man könnte sagen – dieser Plan hat geklappt. Insgesamt sind über zwei Milliarden US-Dollar zusammengekommen, also über 8.000 Prozent mehr als erwartet/erhofft. Insgesamt haben sich 2.384 Unterstützer für die Handheld-Spielekonsole eingesetzt.

Unterteilt war die Kampagne in folgende Schritte:

  1. Konzept (Phase abgeschlossen)
  2. Prototyp (Phase abgeschlossen)
  3. Produktion (in dieser Phase befindet sich das OneXplayer X1 gerade
  4. Versand (folgt noch)

Crowdfunding-Phase: Preise von 893 bis 1.982 US-Dollar

Als die Crowdfunding-Kampagne noch lief, gab es insgesamt vier Angebote:

  1. 893 US-Dollar statt 1.052 US-Dollar (15 Prozent Rabatt)
  2. 992 US-Dollar statt 1.151 US-Dollar (13 Prozent Rabatt)
  3. 1.489 US-Dollar statt 1.588 US-Dollar (6 Prozent Rabatt)
  4. 1.982 US-Dollar statt 2.300 US-Dollar (13 Prozent Rabatt)

Die technischen Werte der Geräte unterscheiden sich (wie man am Preis auch unschwer erkennen kann) teils erheblich voneinander.

  1. Variante 1: 16 GB RAM + 512 GB Speicher + Core i5
  2. Variante 2: 16 GB RAM + 1 TB Speicher + Core i7
  3. Variante 3: 16 GB RAM + 2 TB Speicher + Core i7
  4. Variante 4: 16 GB RAM + 1 TB Speicher + Core i7

Geräte nur noch auf der Webseite erhältlich

Da die Crowdfunding-Phase vorbei ist, sind die Frühbucher-Optionen leider vorbei. Das OneXplayer X1 von One-Netbook lässt sich jetzt nur noch über die offizielle Webseite erwerben und damit auch zu neuen Preisen.

Aber: Es sind nicht mehr die genannten 4 Optionen, sondern folgende Bundles. Auch die Namen haben sich vermutlich zur besseren Unterscheidung geändert:

ONEXPLAYER MINI PRO ab 399 US-Dollar

Bei diesem Angebot (mit Intel Pentium Gold Processor 8505) haben Gamer nur eine Auswahlmöglichkeit:

  • 16 GB RAM + 512 GB Speicher für 399 US-Dollar (statt 699 US-Dollar)

Dieses Einstiegsgerät ist nur in Weiß erhältlich. Angeboten wird aber auch ein Bundle mit Tastatur und Tasche für 430 US-Dollar (statt 778 US-Dollar).

ONEXPLAYER MINI PRO ab 499 US-Dollar

Bei diesem Angebot (mit Intel Core i7 1260P) haben Gamer folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • 16 GB RAM + 512 GB Speicher für 499 US-Dollar (statt 799 US-Dollar)
  • 16 GB RAM + 1 TB Speicher für 559 US-Dollar (statt 899 US-Dollar)
  • (derzeit ausverkauft) – 16 GB RAM + 2 TB Speicher für 999 US-Dollar

Wieder sind die Geräte in Schwarz und in Weiß oder im Bundle verfügbar. Die kleinste Version kostet 530 US-Dollar (statt 878 US-Dollar). Das mittlere Paket kostet im Bundle 590 US-Dollar (statt 978 US-Dollar) und das größte Paket ist derzeit auch im Bundle ausverkauft.

ONEXPLAYER MINI PRO ab 599 US-Dollar

Bei diesem Angebot (mit AMD Ryzen 6800U) haben Gamer folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • 32 GB RAM + 1 TB Speicher für 599 US-Dollar (statt 999 US-Dollar)
  • (derzeit ausverkauft) – 32 GB RAM + 2 TB Speicher für 1.099 US-Dollar

Erneut sind die Geräte in Schwarz und Weiß und als Bundle mit Tastatur und Tasche verfügbar. In dem Fall sind es für die kleine Version 630 US-Dollar (statt 1.078 US-Dollar). Das größere Paket ist derzeit auch im Bundle nicht erhältlich.

ONEXGPU ab 759 US-Dollar (komplett ausverkauft)

Diese Konsole, die mit AMD Radeon RX 7600M XT läuft, ist derzeit komplett ausverkauft. Sie wäre theoretisch in Standard-Form erhältlich für 759 US-Dollar (statt 859 US-Dollar) oder als Varianten mit 1 TB SD oder sogar mit 4 TB SD. Käufer konnten hier außerdem wählen, welche Zusätze wie Tasche und Co. sie erwerben möchten. Zusätzlich gab es ein Geschenk in Form eines USB-Kabels.

OneXFly ab 899 US-Dollar

Dieses Gerät trägt einen anderen Namen und ist (genau wie das nächste Modell) mit AMD Ryzen 7 7840U versehen. Hier die Angebote:

  • 32 GB RAM + 1 TB Speicher für 899 US-Dollar (statt 1.099 US-Dollar)
  • 32 GB RAM + 2 TB Speicher für 999 US-Dollar (statt 1.199 US-Dollar)

Auch hier gibt es die Konsole in Schwarz oder Weiß und auch als Bundle. Beim Bundle ist eine Docking-Station sowie eine Tasche enthalten. Das Paket kostet 938 US-Dollar (statt 1.178 US-Dollar) oder für die größere Version 1.038 US-Dollar (statt 1.278 US-Dollar).

ONEXPLAYER 2 Pro ab 949 US-Dollar

Bei diesem Angebot (mit AMD Ryzen 7 7840U) haben Gamer folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • 32 GB RAM + 1 TB Speicher für 949 US-Dollar (statt 1.299 US-Dollar)
  • 32 GB RAM + 2 TB Speicher für 1.049 US-Dollar (statt 1.399 US-Dollar)

Auch diese Geräte sind in Schwarz und Weiß und mit Bundle  verfügbar. Hier ist nicht nur eine Tastatur und eine Tasche vorhanden, sondern auch ein schwarzer Controller. Die Preise liegen dann für die kleine Version bei 1.017 US-Dollar (statt 1.437 US-Dollar) und für das größere Paket bei 1.117 US-Dollar (statt 1.537 US-Dollar).

Übrigens: Das Zubehör ist für das OneXplayer X1 optional und kann zusätzlich erworben werden.

Saftige Preise – ein schneller Einstieg lohnt sich

Dass die Crowdfunding-Kampagne bereits bis zum Ende aus allen Nähten geplatzt ist, ist ein deutliches Zeichen. Die Nachfrage scheint auch jetzt nicht nachzulassen, da bereits jene Varianten mit hohem Speicher oder gutem Speicher und niedrigem Preis ausverkauft sind. Es ist davon auszugehen, dass bald auch weitere Modelle ausverkauft sein könnten und vor allem die Preise auf die genannten „statt-Preise“ erhöht werden. Derzeit handelt es sich also im Grunde um Phase 2 der Frühbücher-Aktion. Wer den Handheld also sein Eigen nennen möchte, sollte nicht zu lange warten.

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours