Enttäuschender als das iPhone: Samsung-CEO äußert sich zu den eigenen Galaxy-Smartphones

3 min read

Wer denkt, dass der CEO von Samsung mit den Worten „enttäuschender als iPhones“ von Konkurrenzprodukten gesprochen hat, der irrt. Stattdessen ging dieser verbale Seitenhieb nicht nur in Richtung Apple, sondern vor allem auch ins eigene Unternehmen. Gemeint waren tatsächlich die eigenen Galaxy-Smartphones, die dem CEO von Samsung zufolge eben enttäuschender als iPhones seien. Insgesamt würde es Samsung im Hinblick auf neue Generationen an technischen Sprüngen und Innovationen fehlen, so der Samsung-Chef Lee Jae-yong.

Harte Worte aus den eigenen Reihen, die vom CEO Lee Jae-yong persönlich stammen. Ausgesprochen wurden sie während eines Treffens der führenden Köpfe von Samsung. Dieses soll am 23. Januar 2024 stattgefunden haben.

Während des Meetings wurde wohl ein Video gezeigt, welches sich mit Kundenbefragungen beschäftigte. Dabei soll es sich um Galaxy-Nutzer gedreht haben und um die Frage, welche Features sie sich in Zukunft wünschen würden, die bei anderen Smartphone-Herstellern schon vorhanden wären.

Genau zu diesem Punkt äußerte sich der stellvertretende Aufsichtsratvorsitzende und gab an, dass die eigenen Galaxy-Smartphones eben enttäuschender als iPhones seien.

Strategiewechsel bei Samsung in Aussicht?

Passend zu dieser Meldung brodelt daher auch die Gerüchteküche rund um Samsung. Die Rede ist von einem möglichen Strategiewechsel, damit Samsung der technologische Anschluss nicht verloren geht. Eventuell sind doch signifikante Upgrades zu erwarten, wenn es um neue Generationen geht. Auch der KI-Boom wird die Branche verändern, wobei sich Samsung beim Unpacked-Event zum Galaxy S24 bereits auf den KI-Bereich gestürzt hatte.

Liegt Lee Jae-yong mit seiner Einschätzung richtig?

Dass der CEO die eigenen Samsung-Smartphones so hart kritisiert, liegt natürlich vor allem daran, dass man das Wachstum vorantreiben wolle. Doch wie viel Recht hat er mit seiner Aussage?

Rational betrachtet ist schon einiges dran an der Aussage. Blickt man auf alle Geräte auf dem Markt, so gibt es durchaus noch bessere Angebote mit ähnlichen Spezifikationen, die aber vor allem mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis aufwarten können.

Ein Beispiel ist das Oppo Find X5 Pro. Technisch ist es fast mit einem Galaxy S24 vergleichbar, kostet aber mal eben um die 400 Euro weniger. Von Xiaomi kommt dagegen das Xiaomi 14 Ultra, welches technisch zumindest Gerüchten zufolge auf dem gleichen Niveau sein soll und auch hier könnte das Smartphone mit einem besseren UVP punkten (und vielleicht sogar mit einer noch besseren Technik).

Gerade im Kosmos des Android-Betriebssystems ist die Konkurrenz natürlich stark, weshalb es gefühlt immer eine Alternative zu einem Samsung-Smartphone gibt. Samsung muss es also schaffen, den doch recht hohen Premium-Preis zu rechtfertigen. Derzeit ist unklar, ob einige KI-Features und siebenjährige Updates dafür schon ausreichen oder ob es stimmt, dass Samsung vielleicht den Anschluss verlieren könnte. Wir warten ab und berichten weiter.

Quelle: Samsung, Naver

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours