Apple Car: Aus fahrerlosem Elektroauto wird das autonome Fahren Stufe 2+

4 min read

Schon längere Zeit wird vom Apple Car gesprochen, dem hauseigenen Auto von Apple. Nun gibt es eine neue Meldung, die recht erfreulich ist, aber doch mit einem starken Downgrade einhergeht. Das Apple Car ist demzufolge weiterhin geplant, aber nicht mehr mit dem fahrerlosen Setting (war schon bekannt), aber auch nicht mit dem autonomen Fahren der Stufe 4. Stattdessen soll das Fahrzeug nun wohl Stufe 2 erhalten und damit auf Tesla-Niveau liegen.

Die ursprüngliche Idee

Eigentlich war es Apples Plan, ein Elektroauto zu entwickeln, welches fahrerlos fahren kann. Diese Pläne waren bekanntermaßen recht ambitioniert und daher kippte das Projekt. Da es mit dem fahrerlosen Fahren nicht klappt, entschied sich Apple danach, das autonome Fahren der Stufe 4 für das Apple Car anzuvisieren.

Weiteres Downgrade auf Stufe 2

Nun allerdings gibt es Berichte darüber, dass auch diese Pläne nicht realisiert werden können. Stattdessen würde man im Hause Apple nun das autonome Fahren der Stufe 2+ anvisieren.

Die Stufen des autonomen Fahrens

Zum besseren Verständnis, was das genau bedeutet, einmal die Stufen in der Übersicht:

Stufe 0 – keine Automatisierung

Das Fahrzeug fährt komplett alleine, es gibt kein eingreifendes Fahrzeugsystem und keine Automatisierung.

Stufe 1 – assistiertes Fahren

Das System kann den Fahrer mit bestimmten Assistenzsystemen unterstützen, zum Beispiel mit einer Berganfahrhilfe, einem Spurhaltewarner oder einem Totwinkelwarner.

Stufe 2 – teilautomatisiertes Fahren

In dieser Stufe ordnet sich jetzt das Apple Car ein. Das System muss vom Fahrer weiterhin dauerhaft überwacht werden, während es Längst- und Querführung in speziellen Anwendungsfällen übernimmt. Schon viele Hersteller befinden sich in diesem Stadium. Gängige Systeme sind zum Beispiel die Spurhaltefunktion (also kein Warner, sondern die Funktion) oder das automatische Einparken. Im Stau kann der Fahrer auf dieser Stufe auch ohne weiteres Eingreifen beschleunigen, dem Fahrzeug voraus folgen und bremsen.

Auf Stufe 2 sind zum Beispiel Tesla-Fahrzeuge unterwegs.

Stufe 3 – hoch automatisiertes Fahren

Die weiterentwickelte Form des autonomen Fahrens ermöglicht es, dass Fahrer nicht mehr dauerhaft das Fahrzeug überwachen müssen. Dennoch muss der Fahrer potenziell dazu in der Lage sein, die Steuerung zu übernehmen. Wenn das System an seine Grenzen kommt, wird der Fahrer informiert. Zu den automatisierten Systemen gehören zum Beispiel das eigenständige Setzen des Blinkers, der Spurwechsel, Geschwindigkeitsanpassungen an den fließenden Verkehr.

Ein Beispiel für ein Stufe-3-Fahrzeug ist der Mercedes EQS.

Stufe 4 – voll automatisiertes Fahren

In spezifischen Anwendungsfällen wird kein aktiver Fahrer benötigt (er muss sich aber im Fahrzeug befinden, bräuchte aber nicht alleine fahren). Das System kann die Situationen alleine und automatisch bewältigen. Level 4 ist also eine Vollautomatisierung, bei der der Wagen alle Funktionen alleine übernimmt und die Kontrolle nur dann an einen Fahrer abgeben müsste, wenn eine Situation nicht zu bewältigen ist.

Stufe 5 – fahrerloses und vollständig autonomes Fahren

Wenn man vom autonomen Fahren spricht, dann ist das die höchste Stufe, die tatsächlich fahrerlos auskommt.

Und was ist jetzt 2+ beim Apple Car?

Das Apple Car wird den neuesten Berichten zufolge die Stufe 2+ erreichen, was nicht dem teilautomatisierten Fahren entspricht, sondern dem intelligenten teilautomatisierten Fahren, eine kleine Verbesserung gegenüber Stufe 2. Der Fahrer wird also beim Apple-Auto die Kontrolle behalten, darf sich aber über Lenk- und Bremsunterstützungen freuen.

Wann kommt das Apple-Auto auf den Markt?

Laut Bloomberg verschiebt sich nun auch die Veröffentlichung des Apple-Autos immer weiter nach hinten. Die letzte Meldung sah vor, dass das Apple Car im Jahr 2026 auf den Markt kommen solle. Nun soll es sogar erst 2028 soweit sein. Ein wirklich langer Zeitraum, wenn man bedenkt, dass Apple das Fahrzeug schon 2014 vorgestellt hat.

Jetzt ist es auch verständlich, dass im Verlaufe dieser vielen Jahre immer wieder Gerüchte aufkamen, das Projekt sei komplett eingestampft worden. Die Gerüchte sind nun aber erst mal wieder vom Tisch, denn Apple arbeitet am Auto, zwar in abgespeckter Version und mit einem deutlich späteren Release – aber immerhin besteht jetzt wieder die Chance, dass es kommt.

Quelle: Apple, Bloomberg, MacRumors

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours