Startseite » Teslas $300 Millionen KI-Cluster geht heute in Betrieb

Teslas $300 Millionen KI-Cluster geht heute in Betrieb

Teslas $300 Millionen KI-Cluster geht heute in Betrieb Titel

Laut @SawyerMerritt wird Tesla seinen mit Spannung erwarteten Supercomputer im Laufe dieser Woche in Betrieb nehmen. Die Maschine wird für verschiedene Anwendungen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) eingesetzt werden, aber der Cluster ist so leistungsfähig, dass er auch für anspruchsvolle High-Performance-Computing (HPC)-Workloads verwendet werden könnte. Tatsächlich wird der auf Nvidia H100 basierende Supercomputer einer der leistungsstärksten Rechner der Welt sein.

Der neue Tesla-Cluster wird 10.000 Nvidia H100 Compute GPUs einsetzen, die eine Spitzenleistung von 340 FP64 PFLOPS für technische Berechnungen und 39,58 INT8 ExaFLOPS für KI-Anwendungen bieten werden. Die 340 FP64 PFLOPS von Tesla sind sogar höher als die 304 FP64 PFLOPS von Leonardo, dem weltweit viertstärksten Supercomputer.

Mit seinem neuen Supercomputer steigert Tesla seine Rechenkapazitäten erheblich, um seine FSD-Technologie (Full Self-Driving) schneller als je zuvor zu trainieren. Dies könnte Tesla nicht nur wettbewerbsfähiger machen als andere Autohersteller, sondern das Unternehmen auch zum Besitzer eines der schnellsten Supercomputer der Welt machen.

„Dank des Videotrainings in der realen Welt verfügen wir möglicherweise über die größten Trainingsdatensätze der Welt und eine Hot-Tier-Cache-Kapazität von mehr als 200 PB – um Größenordnungen mehr als LLMs“, erklärte Tim Zaman, AI Infra & AI Platform Engineering Manager bei Tesla.

Während der neue H100-basierte Cluster die Trainingsgeschwindigkeit von Tesla drastisch verbessern wird, hat Nvidia Schwierigkeiten, die Nachfrage nach diesen GPUs zu befriedigen. Aus diesem Grund investiert Tesla über 1 Milliarde Dollar in die Entwicklung seines eigenen Supercomputers Dojo, der auf speziell entwickelten, hoch optimierten System-on-Chips basiert.


Dojo wird nicht nur das FSD-Training beschleunigen, sondern auch die Datenverarbeitung für die gesamte Fahrzeugflotte von Tesla übernehmen. Gleichzeitig mit Dojo bringt Tesla seinen Nvidia H100-GPU-Cluster online, wodurch das Unternehmen über eine in der Automobilbranche einzigartige Rechenleistung verfügt.

Elon Musk verriet kürzlich, dass Tesla plant, im Jahr 2023 über 2 Milliarden Dollar für KI-Training und weitere 2 Milliarden Dollar im Jahr 2024 speziell für das Computing für FSD-Training auszugeben. Dies unterstreicht das Engagement von Tesla bei der Überwindung von Rechenengpässen und dürfte dem Unternehmen erhebliche Vorteile gegenüber seinen Konkurrenten verschaffen.

 

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen