Nintendo Switch 2: Abwärtskompatibilität und Nvidia-SoC

3 min read

Es gibt wieder neues Futter für all jene, die auf den Nachfolger der beliebten Switch warten. Für die Nintendo Switch 2 wird derzeit von einer Abwärtskompatibilität und von Nvidia-SoC ausgegangen. Leider handelt es sich bislang nur um Gerüchte, die also noch nicht verifiziert sind. Generell mauert Nintendo beim Thema Switch-Nachfolger noch ziemlich.

Da die erste Switch-Konsole von Nintendo mittlerweile schon sieben Jahre auf dem Buckel hat, ist es kaum verwunderlich, dass die Stimmen, die den Nachfolger fordern, immer lauter werden. Sowohl 2023 als auch 2024 gab es schon die ersten Gerüchte und auch jetzt brodelt es fröhlich weiter. Leider sind die Informationen noch nicht verifiziert, da sich Nintendo zum Thema Switch 2 nach wie vor bedeckt hält.

SoC für die Switch 2?

Das erste Gerücht kursiert seit einem Bericht von Reuters, in dem es darum geht, dass Nvidia im Bereich Custom Silicon investieren möchte. Man nimmt dabei auch Bezug zur neuen Nintendo-Konsole. Es heißt, dass es sehr wahrscheinlich ist, das zu den Custom-Designs auch der SoC dazugehört.

SoC steht für System on a Chip und bezieht sich auf eine integrierte Schaltung, die alle oder die meisten Komponenten eines Computers oder eines elektronischen Systems auf einem einzigen Mikrochip vereint. Bei der Nintendo Switch bezieht sich der Begriff SoC daher auf den benutzten Hauptprozessor, der sowohl die zentrale Verarbeitungseinheit (CPU) als auch die Grafikverarbeitungseinheit (GPU) sowie weitere notwendige Systemkomponenten auf einem einzigen Chip integriert.

Für die Nintendo Switch wird ein speziell angepasster Nvidia Tegra-Chip verwendet. Der Tegra ist eine Produktreihe von SoC, die von Nvidia für mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und eben auch für Spielkonsolen wie die Nintendo Switch entwickelt wurden. Es gibt verschiedene Revisionen des Tegra-Chips, die in der Nintendo Switch verwendet wurden. Das ursprüngliche Modell bei der Markteinführung der Konsole im März 2017 basierte auf dem Nvidia Tegra X1. Spätere Versionen der Konsole, einschließlich der überarbeiteten Standard-Switch mit verbesserter Akkulaufzeit und das Switch-Lite-Modell, verwenden ebenfalls Varianten des Tegra X1, die jedoch in Bezug auf Energieeffizienz und Wärmemanagement optimiert wurden.

Da also auch die Original-Konsole von Nintendo auf einen Nvidia-SoC setzt, wäre es auch sehr wahrscheinlich, dass man für die Switch 2 ebenfalls auf diese Lösung setzt.

Abwärtskompatibilität für die Switch 2?

Die beiden Gerüchte bedingen sich in gewisser Weise, dann durch den Einsatz von SoC könnte man auch recht einfach eine Abwärtskompatibilität erschaffen. Nintendo hat sich zu dem Thema natürlich offiziell noch nicht zu Wort gemeldet (wie auch, wenn die Konsole noch gar nicht bestätigt wurde), aber zumindest geht man Gerüchten zufolge recht stark davon aus, dass es eine Abwärtskompatibilität geben wird. Es heißt laut einem Foren-Beitrag, dass Entwickler von Spielen für die Switch schon informiert wurden, dass es bei der Switch 2 eine Abwärtskompatibilität geben wird. Es sollen sogar schon die ersten Tests laufen.

Quellen: Reuters, NateDrake / Resetera, Nintendo

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours