Megaprojekt in Magdeburg: Intel will 30 Milliarden Euro für Chip-Produktionsstätte ausgeben

2 min read

Der CEO von Intel (Pat Gelsinger) hat sich kürzlich auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos zu den Plänen der Zukunft geäußert. So sprach er zum Beispiel von einem Megaprojekt, welches 30 Milliarden Euro kosten und in Magdeburg in Deutschland realisiert werden soll.

Die Intel Corporation hat ihren Hauptsitz in Santa Clara in Kalifornien (USA). Insgesamt besitzt Intel nach eigenen Angaben an 10 Standorten der Welt 15 Wafer-Fabs. Innerhalb Amerika liegen die Produktionsstätten in Chandler, Rio Rancho und in Hillsboro. Abgesehen davon produziert Intel auch in Irland und Israel. Sowohl Testeinrichtungen als auch Montageentwicklungsstätten gibt es zudem in weiteren Ländern wie China, Costa Rica, Malaysia und Vietnam.

Erstmalige Ankündigung: Intel-Produktion in Deutschland

Schon im Jahr 2022 gab es eine Ankündigung von Intel, man wolle 17 Milliarden Euro für eine neue Chipfabrik investieren, die aus zwei Werken bestehen soll. Diese wurde schon damals für Magdeburg angekündigt. 2022 hieß es, dass ungefähr 2024 mit dem Bau begonnen werden soll.

Genau das Jahr 2024 haben wir nun und es trat ein: Intel bestätigt erneut, dass der Plan steht und erhöht sogar das entsprechende Budget.

Deutscher Standort – 30 Milliarden Euro Investition

Die Investitionshöhe soll nunmehr nicht mehr bei 17 Milliarden, sondern bei ganzen 30 Milliarden Euro liegen (auch mit Unterstützung in Form von Subventionen).

Ausbau in mehreren europäischen Ländern

Generell sprach Intel aber nicht nur von Deutschland, sondern davon, dass Intel in mehreren europäischen Ländern in den nächsten Jahren Milliarden Euro investieren möchte. Deutschland sei mit der Magdeburg-Fab das Flaggschiff-Projekt, heißt es.

Was wird von Intel in Magdeburg produziert?

Der Beginn des Baus in Magdeburg ist nach wie vor für Anfang 2024 geplant. Der Beginn der Produktion soll aber erst 2027 starten. Welche Chips genau in der Magdeburger Fabrik produziert werden, hat Intel noch nicht verraten. Es heißt allerdings, dass man zukünftige Pläne am 21. Februar 2024 während der IFS Direct Connect offenlegen werde.

Es hieß lediglich, dass die Fabrik in Magdeburg nicht nur in Deutschland die fortschrittlichste Fertigung sein solle, sondern weltweit. Durch die kryptischen Ankündigungen wissen wir bis jetzt nur, dass in Magdeburg wohl Chips produziert werden sollen, die eine Größe von 1,5 Nanometer haben. Zum Vergleich dazu: in Irland werden im Moment Chips mit 4 Nanometer von Intel produziert.

Quelle: YouTube, CNBC Television, Intel, Wikipedia

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours