CES 2024: Displays zum Durchschauen von Zeiss, Samsung und LG

3 min read

Gleich mehrere Hersteller haben sich in letzter Zeit offenbar mit Displays beschäftigt, bei denen das Motto Draufschauen und dann Durchschauen lautet. Auf der CES 2024 stellten sowohl LG, Samsung als auch Zeiss Displays zum Durchschauen vor.

Aus Glasoberflächen werden Bildschirme

Bei den Technologien muss man ein wenig differenzieren, denn die Hersteller gehen hierbei anders vor.

Transparenter Display von Zeiss

Die Firma Zeiss arbeitet mit einem dünnen und transparenten Film, eine Art Folie. Diese soll für fast jede Art von Glasoberfläche geeignet sein, sodass aus dem Glas durch die Folie ein Bildschirm wird.

Mögliche Anwendungsbereiche, die Zeiss nennt:

  • Autoscheiben
  • transparente Computerbildschirme
  • Panoramascheiben

Zeiss-Name: futuristische Holografie-Technologie

Zeiss präsentiert auf der CES 2024 außerdem eine Holocam, eine fast unsichtbare Kamera, die ebenfalls eine dünne Folie ist. Durch Lichtleitung wird das einfallende Licht genutzt und durch einen Bildsensor umgelenkt. Die Folie kann ebenfalls auf einen Bildschirm oder auf eine Glasscheibe in der Mitte angebracht werden und dient dann als Kamera (zum Beispiel, um bei Videoanrufen dem Gegenüber direkt mittig in die Augen sehen zu können).

Transparenter OLED-Bildschirm von LG

LG wiederum hat zahlreiche normale Flachbildschirme im Angebot. Auch im Bereich der selbstleuchtenden OLEDs ist LG ein starkes Unternehmen. Die Firma hat auf der CES 2024 nun aber auch einen transparenten OLED-Bildschirm namens „OLED T“ vorgestellt.

Damit der Bildschirm transparent ist, muss er ausgeschaltet sein. Ist er angeschaltet, dann präsentiert der Bildschirm Bilder und Videos in 4K, die dem Betrachter aber das Gefühl geben, als würden sie im Raum schweben. Wer zum Beispiel einen Film schauen möchte, kann beim LG-Monitor einen schwarzen Kontrastschirm ausrollen, der hinter dem Bildschirm liegt.

Hier noch die wichtigsten Punkte zum transparenten Display von LG:

  • 77 Zoll
  • Verkaufsstart noch in 2024
  • 4K
  • für Filme, Serien, aber auch für elektronische Werbetafeln oder für Kassensysteme geeignet

Durchsichtiger Micro-LED von Samsung

Ein weiterer Hersteller, der auf der CES 2024 einen durchsichtigen beziehungsweise transparenten Bildschirm vorstellt, ist Samsung. Einen Preis gibt es hier ebenfalls noch nicht.

Samsung setzt nicht wie Zeiss auf Folien oder wie LG auf organische LED, sondern auf durchsichtige Micro-LED-Schirme. Die Helligkeit ist bei diesen Displays daher stark ausgeprägt und zudem wird der Display weniger durch das Licht in der Umgebung beeinflusst.

Gezeigt hat Samsung insgesamt drei Variationen, die sich in ihrer Transparenz und Tönung unterscheiden. Der Bildschirm wird randlos und mit einem Zentimeter Dicke verkauft. Ein mögliches Anwendungsfeld sind zum Beispiel Sportevents, bei dem auf einem Teil des Bildschirms das Turnier angezeigt wird und auf einem anderen Teil durch die Transparenz weitere Informationen eingeblendet werden können.

Quellen: Zeiss, LG, Samsung

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours