C Seed N1: Faltbarer Fernseher ab 110.000 US-Dollar aufwärts

3 min read

Wer sich die Bilder vom N1 aus dem Hause C Seed ansieht, der erblickt erst mal einen Gegenstand, der wie eine Sitzbank aussieht. Auf den zweiten Blick – beziehungsweise nach einer gewissen „Vorbereitungszeit“ offenbart sich allerdings, dass es sich beim C Seed N1 um einen faltbaren Fernseher handelt. Neben den News auf der CES 2024 ist dieses coole Schmuckstück tatsächlich untergegangen.

Die transparenten Bildschirme von Herstellern wie Samsung oder auch LG haben uns während der CES 2024 mit Freude erfüllt. Das waren aber bei Weitem nicht alle spannenden Ankündigungen auf der Messe, denn auch die Firma C Seed hatte etwas Großartiges im Gepäck.

Faltbarer Fernseher C Seed N1

Wer denkt, dass schon die transparenten beziehungsweise „unsichtbaren“ Bildschirme der anderen Firmen cool waren, der sollte sich diesen TV genau ansehen. Durch den Einklapp-Mechanismus ist der Bildschirm in dem Fall tatsächlich „weg“.

Kommen wir nun auch wieder zum besagten Bild zurück. Geschlossen sieht der Fernseher von C Seed tatsächlich wie eine unscheinbare schwarze Sitzbank aus. Das modulare Display verschwindet durch das Einfalten im Fuß und ist dadurch nicht mehr sichtbar.

Das Prinzip, wie sich der Fernseher ein- und ausklappen lässt, erinnert dabei an eine Ziehharmonika.

Faltbarer Fernseher in verschiedenen Größen verfügbar

Der C Seed N1 soll in drei verschiedenen Größen verfügbar sein:

  • 103 Zoll / 2,62 Meter
  • 137 Zoll / 3,48 Meter
  • 165 Zoll / 4,19 Meter

Als Panel wurden Micro-LEDs gewählt. Gleichzeitig verspricht der Hersteller C Seed, dass keine Nähte zu sehen sind, da es sich um fünf Bildschirme handelt, die aber lupenrein miteinander verbunden sein sollen.

Weitere technische Details:

  • UHD-Auflösung
  • höchste Helligkeit 4.000 Nits
  • HDR
  • Wide Colour Gamut

Der Haken am faltbaren C Seed Fernseher?

In der Regel sind bei technischen Neuheiten dieser Art die Preise so hoch, dass sie für Normalsterbliche als unerschwinglich gelten. Gut, das ist auch bei diesem Fernseher der Fall.

Zusätzlich gibt es aber noch eine kleine, weitere Sache, die vielleicht nicht jedem gefallen könnte. Das ein- und ausfallen ist ein Prozess, der beim N1 tatsächlich knapp 1,5 Minuten dauert. Der Vergleich zur Ziehharmonika passt daher in gewisser Weise nur bedingt, also in Sachen Mechanik, nicht aber in der Praxis auf die Zeit bezogen.

Übrigens: Bei dem Fernseher stehen so viele Nullen am Ende, dass wir den Preis am liebsten gar nicht erwähnen würden. Wer es doch wissen möchte …

  • 103 Zoll für 110.000 US-Dollar
  • 137 Zoll für 200.000 US-Dollar
  • 165 Zoll für 300.000 US-Dollar

Es soll außerdem noch eine weitere Variante für den Outdoor-Gebrauch veröffentlicht werden. Diese würde dann 240.000 US-Dollar kosten. Wer diese CES-Neuheit sein Eigen nennen möchte, braucht demnach nicht nur ein dickes Bankkonto, sondern auch viel Platz. Die größte Variante ist mit ihren 165 Zoll mal eben über vier Meter lang.

Hier noch ein Ausblick, wie der faltbare Fernseher von C Seed in Aktion aussieht:

Quellen: C Seed, CNET

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours