Startseite » Intel B760M-Motherboard erscheint mit mobilen Raptor Lake-CPUs

Intel B760M-Motherboard erscheint mit mobilen Raptor Lake-CPUs

Intel B760M-Motherboard erscheint mit mobilen Raptor Lake-CPUs Titel

Der chinesische PC-Hardwarehersteller Erying hat eine neue Welle von Intel B760M-Motherboards auf den Markt gebracht. Die Motherboards sind mit Intels mobilen Raptor Lake-Prozessoren der 13. Generation ausgestattet, die bis zum Core i9-13900H unterstützt werden, und verfügen über einen integrierten Vapor-Chamber-Kühler.

Die Motherboards kommen im MicroATX-Formfaktor mit dem B760M-Chipsatz, der sich zu einer vorherrschenden Wahl für budgetorientierte Motherboards entwickelt hat. Allerdings handelt es sich nicht um Standard-LGA1700-Motherboards. Die Motherboards von Erying verwenden die Prozessoren der Raptor Lake H-Serie mit FCBGA1744-Sockeln und verlöteten CPUs, was die Möglichkeit eines Upgrades ausschließt. Verbraucher sollten ihren Prozessor mit Bedacht wählen, denn sie werden ihn nicht mehr los. Erying bietet das B760M-Motherboard mit drei 45-W-Raptor-Lake-H-Serienoptionen an: dem Core i9-13900H, dem Core i7-13700H und dem Core i5-13500H.

Erying hat auf dem Mainboard ein offenbar siebenstufiges Stromversorgungssystem implementiert. Die Wärmespreizer aus einer Aluminiumlegierung halten den Bereich kühl. Das Motherboard wird über einen standardmäßigen 24-poligen Stromanschluss und einen 8-poligen EPS-Anschluss mit Strom versorgt. Da es sich um mobile Prozessoren handelt, ist der Strombedarf weitaus geringer als bei den Standard-Desktopkomponenten. Der i9-13900H hat einen Basis-TDP von 45 W, mit einem maximalen PL2-Stromverbrauch von 115 W.

Die Prozessoren der Raptor Lake H-Serie sind normalerweise mit einem integrierten CPU-Kühler ausgestattet. Erying hat den bisherigen CPU-Kühler aus einer Kupfer-Aluminium-Legierung durch eine Dampfkammer ersetzt, um die Wärmeableitung bei den neuen Modellen zu verbessern. Das Unternehmen behauptet, dass der neue Kühler die Prozessortemperaturen um bis zu 20 % reduziert. Obwohl eine integrierte Kühlung enthalten ist, können Kunden einen Kühler eines Drittanbieters mit dem Motherboard verwenden, da die Montagelöcher dem LGA115x-Design entsprechen.

Die Motherboards verfügen über zwei DDR4-Speichersteckplätze und unterstützen bis zu 64 GB Speicher über zwei 32-GB-Speichermodule. Die maximale (offizielle) unterstützte Datenrate ist DDR4-3200. Erying bereitet derzeit die DDR5-Varianten vor, die Anfang November verfügbar sein sollen. Die Motherboards bieten außerdem zwei PCIe 4.0 x4 M.2-Steckplätze für Hochgeschwindigkeitsspeicher. Diese nehmen M.2-Laufwerke mit einer maximalen Länge von 80 mm auf. Für Anwender, die noch auf die SATA-Schnittstelle setzen, verfügen die Mainboards auch über zwei SATA III-Anschlüsse.

Da es sich um ein microATX-Design handelt, sind die Erweiterungsmöglichkeiten begrenzt. Glücklicherweise gibt es einen PCIe 4.0 x8-Steckplatz für eine diskrete Grafikkarte und einen langsameren PCIe 3.0 x4-Steckplatz für andere Add-in-Karten. Die integrierte Iris Xe-Grafik des Raptor Lake-H wird zwar nicht die modernsten Spiele ausführen, sollte aber alltägliche Aufgaben ohne Probleme bewältigen. Ohne eine diskrete Grafikkarte bietet das Motherboard zwei HDMI-Anschlüsse und einen DisplayPort-Ausgang. Auf der Rückseite befinden sich außerdem zwei USB 2.0-Anschlüsse, zwei USB 3.2-Anschlüsse, ein Standard-Gigabit-Ethernet-Anschluss, zwei Antennenanschlüsse für Wi-Fi-Support und drei 3,5-mm-Audiobuchsen.

Erying hat das B760M-Motherboard mit dem Core i9-13900H auf JD.com gelistet. Preise und Verfügbarkeit sind jedoch derzeit nicht verfügbar.

 

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen