5 mögliche Handheld-Alternativen zum Steam Deck

4 min read

Bei Gamern aus aller Welt ist das Steam Deck als Handheld-Konsole beliebt. Doch diese eine Konsole ist nicht alles, was Spielefreunde zur Auswahl haben. Auch die Nintendo Switch ist eine beliebte Alternative, wobei wir hier noch vier weitere Möglichkeiten vorstellen wollen, um bequem mit einem Handheld zu zocken.

Handheld von Valve: Steam Deck

Wenn es um PC-Spiele geht, dann hat Valve als Entwickler die Nase vorn, liefert mit Steam aber auch gleich die passende Verkaufs-Plattform dazu. Der Handheld Steam Deck feiert nicht ohne Grund große Erfolge, ist aber nicht die einzige Möglichkeit, wenn es um das Zocken an einem Handheld geht.

Generell gilt: Das Steam-Deck-Modell ist recht erschwinglich, spielbar, aber dafür auch schwerer und klobiger als andere Handhelds (zum Beispiel Nintendo Switch). Bei der Akkulaufzeit gibt es große Schwankungen und auch weitere Kompromisse führen dazu, dass sich Gamer vielleicht nach einer passenden Alternative umsehen wollen.

Hier kommen unsere Vorschläge.

Alternative 1 von Nintendo: Nintendo Switch

Den ersten Konkurrenten, den wir vorstellen möchten, ist natürlich die Switch von Nintendo. Es ist ein absolut solider Klassiker, aber mit seinen über sieben Jahren seit dem Release kein wirklich neues Produkt. Wobei wir bereits berichteten, dass vielleicht schon im September 2024 die neue Nintendo Switch 2 auf den Markt kommen könnte. Käufer haben abgesehen davon auch die Möglichkeit, ein OLED-Modell zu wählen. Wobei wir sagen müssen, die Technik ist bei der Switch nicht der Grund, warum man sich die Konsole kaufen sollte. Stattdessen sind es die exklusiven Nintendo-Titel, die hier besonders spannend sind, zum Beispiel:

  • Super Mario Odyssey
  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  • Mario Kart 8 Deluxe
  • Pokémon Schwert und Schild
  • Xenoblade Chronicles
  • Animal Crossing: New Horizons
  • Monster Hunter Generations Ultimate
  • Bayonetta 2

Alternative 2 von Lenovo: Legion Go

Wenn die Switch nicht das Passende ist, dann stellt die Legion Go von Lenovo eine Art „Switch mit Windows“ dar. Hier dürfen sich Käufer über einen besonders großen Bildschirm mit 8,8 Zoll freuen. Die Technik kann auch sonst punkten:

  • 8, 8 Zoll
  • QHD mit 2.560 x 1.600 Pixel
  • 144 Hertz Bildrate
  • seitlich abnehmbare Bedienelemente (genau wie bei der Switch)
  • Windows 11

Für diese technischen Features und auch die Tatsache, dass Legion Go Zugriff auf wichtige Spiele bietet, müssen Käufer aber auch recht tief in die Tasche greifen.

Alternative 3 von ASUS: Rog Ally

Ein weiterer Kandidat, der dem Steam Deck vor allem in Sachen Leistung den Kampf ansagt, ist Rog Ally von ASUS. Im Vergleich zum Valve-Modell hat der Bildschirm mehr auf dem Kasten. Geliefert wird ein Full-HD-Display mit 120 Hertz. Der Handheld läuft mit Windows 11, sodass auch hier voller Spielezugriff gewährleistet ist. Gleichzeitig bietet ASUS auch Unterstützungen für Steam und weitere Stores von EA, Epic Games und Co. Eine Docking-Station, die sich wie bei der Nintendo Switch an den Fernseher anschließen lässt, gibt es bei dieser Konsole ebenfalls. Genau wie Legion Go von Lenovo ist ASUS Rog Ally aber ebenfalls für einen recht hohen Preis zu haben.

Alternative 4 von Logitech: G Cloud

Die nächste Alternative zum Steam Deck stammt aus dem Hause Logitech. Der Handheld G Cloud ist für jene Spieler, denen die Hardware gar nicht so wichtig ist. Einfach den Gamepass Ultimate von Microsoft abonnieren und haufenweise Spiele genießen. Es ist im Grunde eine Art Android-Tablet, welches sich auf den Gaming-Bereich spezialisiert. Dadurch können Spieler zahlreiche Games aus dem Play-Store von Google und auch aus der Beta-Version von Xbox Cloud Gaming herunterladen. Die Spiele werden dann auf das Gerät gestreamt. Generell braucht dieser Handheld nur sehr wenig Rechenpower, was ihn zu einer guten, wenn auch einer eher speziellen Alternative macht.

Alternative 5 von MSI: Claw A1M

Dieser Handheld ist dem Rog Ally von ASUS nicht ganz unähnlich. Das Gerät ist allerdings brandneu und ein Preis steht noch gar nicht fest (wobei für die Grundversion von mindestens 700 US-Dollar die Rede ist). Dafür liefert MSI aber auch hier Handheld-Technik vom Feinsten:

  • Full-HD
  • 120 Hertz
  • Windows 11
  • Intel-Prozessoren (maximal i7 Ultra / Meteor Lake)
  • längerer Akkulaufzeit als durchschnittliche Handhelds

Gegen Ende Q1 in 2024 soll der Handheld von MSI auf den Markt kommen.

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours