Leak zu Intel Arrow Lake: Kein Hyper-Threading?

2 min read

Die Technologiebranche blickt gespannt auf Intels kommende 15. Generation der Arrow Lake-S Prozessoren. Hierzu gibt es interne Dokumente und damit Leaks, die jede Menge Spezifikationen verraten. Erwartet für Ende 2024, verspricht diese Serie eine beachtliche Veränderung in Intels CPU-Design. Interessant ist dabei besonders die Abkehr von der bekannten Hyper-Threading-Technologie. Laut durchgesickerten Informationen scheint Intel auf eine neue Multi-Threading-Technik, die sogenannten Rentable Units, umzusteigen. Diese werden allerdings erst mit der 16. Generation Panther Lake erwartet​​​​.

Spezifikationen im Detail

Arrow Lake-S wird mit 24 Kernen (8 Performance-Kerne und 16 Efficiency-Kerne) ausgestattet sein und dabei auf eine TDP (Thermal Design Power) von 125 W setzen​​. Die Prozessoren, basierend auf den Architekturen Lion Cove und Skymont, sollen einen signifikanten Leistungszuwachs gegenüber der Vorgängergeneration Raptor Lake bieten:

  • 15 Prozent höhere Multi-Threaded-Performance
  • bis zu 5 Prozent Verbesserung in der IPC (Instructions Per Cycle)
  • 50 Prozent erhöhte L2-Cache-Größe
  • Basisfrequenz von bis zu 3,5 GHz​​

Mehr als nur CPU-Leistung

Neben den Kerneigenschaften erhalten auch die integrierten Grafikeinheiten (iGPUs) ein Upgrade. Dank der Xe-LPG Gen 2 Grafikarchitektur sollen diese Prozessoren mindestens die doppelte Leistung ihrer Vorgänger erreichen. Benchmark-Tests zeigen Verbesserungen um das 2,2- bis 2,4-fache in verschiedenen Szenarien​​.

Plattform und Kompatibilität

Die Arrow Lake-S Serie wird den neuen LGA1851-Sockel einführen. Dieser wird ausschließlich DDR5-6400 Speicher unterstützen, wobei DDR4-Unterstützung nicht mehr vorgesehen ist.

Die Prozessoren bieten zudem 20 PCIe Gen 5 Lanes für Grafikkarten und M.2 NVMe Speicher sowie zusätzliche vier Gen 4 Lanes für eine M.2 SSD. Zu den weiteren Merkmalen gehören:

  • bis zu 8 SATA III Lanes
  • 2 USB 4.0 Ports
  • 1 Thunderbolt 4 Port​​

Blick in die Zukunft

Für die Zukunft plant Intel bereits eine Aktualisierung der Arrow Lake-Familie, die bis zu 40 Kerne (8P + 32E) auf Desktop-Plattformen bringen könnte. Auch für den mobilen Sektor sind neue Architekturen, wie Panther Lake, in Planung, wodurch Intel seine Präsenz in diesem Marktsegment weiter stärken möchte​​.

Aus den Leaks durch die Screenshots ist im Übrigen auch von einem fehlenden Support von Hyper-Threading die Rede.

Wichtig: Es handelt sich lediglich um einen Leak und nicht um eine offizielle Ankündigung. Die Daten sind daher nach wie vor mit Vorsicht zu genießen!

Quellen: YuuKi_AnS, Twitter/X

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours