3DS und Wii U: Onlinedienste werden am 8. April 2024 eingestellt (ein Spiel ist nicht betroffen!)

3 min read

Geraume Zeit wurde bereits gemunkelt, dass die Online-Services für die Nintendo Wii U und den 3DS eingestellt werden. Nun gibt es ein offizielles Datum. Allerdings ist ein Spiel hiervon nicht betroffen und kann auch (vorerst) weiterhin genutzt werden.

Das Ende war absehbar

Zwölf Jahre sind seit dem Erscheinen der Nintendo Wii U vergangen. Die 2012 veröffentlichte Konsole erschien damals in Europa und den USA, im Dezember desselben Jahres folgte auch Japan. Der Nintendo 3DS hingegen wurde ein Jahr früher veröffentlicht. Beide Konsolen gehören inzwischen zur Retro-Abteilung, werden von Sammlern jedoch nach wie vor gerne genutzt.

Im Gegensatz zum Nintendo 3Ds war die Wii U mit lediglich 14 Millionen verkauften Konsolen ein finanzieller Misserfolg. Glücklicherweise ließ Nintendo nicht lange mit einem Nachfolger, der Nintendo Switch, auf sich warten.

Die Gerüchte, dass sämtliche Onlinedienste rund um die beiden Konsolen abgeschaltet werden, gab es bereits 2023. Zum damaligen Zeitpunkt gab es jedoch noch kein konkretes Datum. Das hat sich nun geändert. Der Stichtag fällt auf den 8. April 2024. Für Deutschland bedeutet dies aufgrund der Zeitverschiebung, dass die zuvor angebotenen Onlinedienste ab dem 9. April, um 1 Uhr nachts nicht mehr verfügbar sein werden.

Welche Dienste werden abgeschaltet?

Mit zu den abgestellten Diensten gehören:

  • Online Ko-op Spielmodi
  • Onlineranglisten
  • Weitergabe von Daten

Die Spieler, welche die Konsolen auch weiterhin nutzen, können gekaufte Spiele nach wie vor herunterladen und nutzen, sofern sie offline gespielt werden und ein Datenaustausch über das Internet nicht notwendig ist.

Per WLAN ist zum Beispiel die Funktion StreetPass auch weiterhin verfügbar, da hierfür lediglich eine lokale Verbindung zweier Konsolen im selben Netzwerk erforderlich ist, statt einer regulären Internetverbindung.

Die Ausnahme – Pokémon Bank

Trotz der Abschaltung hat Nintendo bekannt gegeben, dass ein Spiel nicht von der Änderung betroffen ist. Die Rede ist hierbei von dem Spiel Pokemón Bank. Die Onlinefunktion des Games ermöglichte es dem Spieler, seine Pokemons online in sogenannten Boxen zu lagern und sie somit für die Verwendung innerhalb anderer Spiele aus derselben Reihe bereitzustellen.

Eine Garantie dafür, dass das Onlineangebot für Pokémon Bank bestehen bleibt, gibt es jedoch nicht. So könnte der Dienst ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt eingestellt werden.

Quelle: Nintendo

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours