Neues iPad Pro: Release des OLED-Tablets von Apple schon im April 2024?

3 min read

Das Jahr 2024 hält auch für Apple-Fans wieder einige Überraschungen bereit. Wir dürfen uns offenbar über ein neues iPad Pro freuen, welches auf ein OLED-Display setzt. Die Produktion hierfür soll Gerüchten zufolge schon diese Woche starten.

Release des iPad Pro mit OLED-Display in Q2 2024

Derzeitigen Berichten zufolge soll das neue iPad Pro von Apple, welches nicht mehr mit dem Mini-LED-, sondern mit dem OLED-Display ausgestattet ist, im April 2024 auf den Markt kommen. Die erste Produktion soll diese Woche starten. Ab März käme es dann schon zur Massenproduktion.

Dass die Spekulationen rund um April als Release-Monat stimmen können, passt auch zu ehemaligen Berichten. Bloomberg hatte zum Beispiel in der Vergangenheit bereits vom zweiten Quartal 2024 gesprochen, zu dem auch der April gehört.

Wann wird das neue iPad Pro mit OLED-Display vorgestellt?

Noch ist das neue OLED iPad Pro von Apple nicht offiziell angekündigt. Das könnte sich unter Umständen im März ändern, wenn Apple die erste Keynote des Jahres veranstalten könnte. Fakt ist, wenn das neue iPad Pro im April auf den Markt kommt, muss die Vorstellung irgendwann davor stattfinden.

Übrigens: 2023 hatte Apple übrigens zum ersten Mal seit zehn Jahren kein neues iPad-Modell vorgestellt. Es ist daher noch wahrscheinlicher als sonst, dass die Gerüchte rund um das neue iPad Pro mit OLED-Bildschirm für 2024 stimmen.

Technische Details und Preise – was sagen die Gerüchte?

Hier noch ein paar Fakten rund um die technischen Details:

Display und Design

Das neue OLED-iPad soll in Sachen Design ein wenig angepasst worden sein, vor allem in Bezug auf das Display. Es soll sich um ein 13-Zoll-Gerät handeln, also nicht wie bisher um 12,9 Zoll. Da die Display-Ränder wohl minimal dünner werden, dürfte das den kleinen Unterschied erklären.

Chip

Es ist rein technisch gesehen davon auszugehen, dass die neuen iPad-Pro-Modelle mit OLED auch den neuen M3-Chip spendiert bekommen. Diese wurden in Macs erstmals im Jahr 2023 verbaut.

Arbeitsspeicher

Beim Arbeitsspeicher gehen die Spekulationen ein wenig auseinander. Da die neuen MacBooks auch mit mindestens 8 GB starten, ist davon auszugehen, dass das OLED iPad Pro auch bei mindestens 8 GB beginnt.

Interner Speicher

Der interne Speicher könnte sich dagegen verbessern. Derzeit sind es höchstens 2 TB, aber künftig könnten es 4 TB sein.

Preis

Leider gibt es nicht nur eventuelle Steigerungen des internen Speichers, sondern aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Preis.

Der UVP-Wert beim iPad Pro mit Mini-LED-Display liegt im Moment schon bei stolzen 1.450 Euro. Man geht davon aus, dass allein durch die Speichererhöhung und vor allem durch das OLED-Display das neue iPad Pro wohl nicht günstiger, sondern stattdessen teurer als das 2022er-Modell sein wird.

Quelle: MacRumors, The Elec, Bloomberg, Apple

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours