Displayport 2.1a: Neuer Displayport-Standard mit 2 Meter Kabellänge

2 min read

Auf der CES 2024 hat die Video Electronics Standard Association (kurz VESA) den neuen Displayport-Standard vorgestellt. Displayport 2.1a bietet zwar keine verbesserten Datenraten, dafür sind aber längere Kabel möglich.

Übertragen kann das DP-2.1a-Kabel praktisch 54 Gbit pro Sekunde. Das hat sich nicht verändert.

Neu ist aber, dass das nicht mehr über eine Länge von nur einem Meter funktioniert, sondern über ein Zwei-Meter-Kabel. Auf diese Weise ergeben sich neue Konstellationsmöglichkeiten zwischen PCs und Monitore.

Der bisherige Standard für 2-Meter-Kabel

Bei den zwei Meter langen Kabeln waren bisher nur Datenraten von 40 Gbit/s möglich. Dadurch, dass Displayport 2.1a nun ein zwei Meter langes Kabel bietet, handelt es sich also in diesem Bezug um eine Aufwertung.

Die neuen Kabel der VESA sind gegenüber dem UHBR10 (Displayport 2.0) abwärtskompatibel. Dennoch ersetzt das DP54-Kabel mit vier Lanes damit das DP40-Kabel. Wann es Monitore geben wird, die mittels UHBR13.5-Spezifikation über dieses Kabel angeschlossen werden, bleibt noch offen. Es wird wohl noch eine Weile dauern, bis die neuen Endgeräte den neuen Standard DP2.1a unterstützen.

Zum Vergleich: Bei den Ada-Lovelace-Grafikkarten wird Displayport 1.4a genutzt, beim Sortiment von AMD (RDNA 3) ist es HDMI 2.1. Auch bei den meisten Monitoren, die auf der CES 2024 präsentiert wurden, gibt es noch keine Unterstützung für Dispalyport 2.1a. Eventuell dauert es daher noch bis zum Sommer oder sogar Ende des Jahres sowie 2025, bis es soweit sein wird, dass dieser neue Standard ausgenutzt wird und von Vorteil sein kann.

Quelle: Video Electronics Standard Association (VESA)

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours