Microsoft Mesh: Mit VR-Brille im Meeting

2 min read

Schon letztens haben wir von den 3D-Avataren in einem Teams-Meeting berichtet. Nun verrät Microsoft noch mehr über das neue Feature. Mit Microsoft Mesh möchte das Unternehmen ein immersives 3D-Erlebnis schaffen. Mesh soll für VR-Geräte sowie auf dem PC verfügbar sein, sodass virtuelle Besprechungen künftig mit 3D-Brillen ablaufen könnten.

Ein wenig gewöhnungsbedürftig sieht die Teams-Übersicht schon aus, wenn einem sowohl menschliche Gesichter als auch virtuelle Avatare entgegenblicken. Das Ganze wirkt, als seien Animationsfilme, in denen Cartoons und Menschen zusammenleben, Realität geworden.

Microsoft Mesh

Ein Film ist Microsoft Mesh aber bei Weitem nicht. Stattdessen handelt es sich um eine hybride Arbeitsform, bei der für Microsoft das immersive 3D-Erlebnis im Fokus stehen soll.

Um diese Form der virtuellen Besprechungen in Teams abzuhalten, ist Mesh sowohl für den PC als auch für Meta-Quest-VR-Geräte verfügbar.

Individuelle Avatare

Wie letztens erwähnt lassen sich Besprechungsräume individuell gestalten, sodass sich die Avatare dort auch an einen Tisch setzen können. Die Alternative ist aber auch eine klassische Teams-Darstellung mit Avataren statt menschlichen Gesichtern, die am Meeting teilnehmen. Der eigene Avatar ist dann natürlich entsprechend persönlich gestaltbar. Ein wenig Sims-Feeling statt Meeting-Atmosphäre?

Übrigens: Ein Feature von Microsoft Mesh ist übrigens die Spatial-Audio-Unterstützung. So sind parallele Gespräche möglich.

Wer den Immersive Space in 3D einmal ausprobieren möchte: Er steht bereits in der Teams-App am PC zur Verfügung. Die Einstellung dafür ist in den Anzeigeoptionen zu finden.

Hier ist noch ein Video, bei dem sowohl die Person mit VR-Brille als auch der Raum und der Avatar zu sehen sind.

Quelle: Microsoft, Learning and Technology with Frank, YouTube

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours