Klage beschuldigt Nvidia des Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen

Estimated read time 3 min read

Das Automobiltechnik-Unternehmen Valeo Schalter und Sensoren verklagt Nvidia wegen Diebstahls von Geschäftsgeheimnissen (via SiliconValley.com). Nvidia stellte den ehemaligen Valeo-Mitarbeiter Mohammad Moniruzzaman im Jahr 2021 ein. Bevor er Valeo verließ, kopierte er eine große Anzahl von Dateien, darunter den Quellcode für eine KI-gestützte Einparkanwendung und andere vertrauliche Dokumente. Der mutmaßliche Täter zeigte die gestohlenen Dateien versehentlich in einem Videochat, was andere umgehend mit Screenshots dokumentierten. Nach der strafrechtlichen Verurteilung des Mitarbeiters hat Valeo nun eine Klage gegen Nvidia eingereicht.

Der Diebstahl wurde entdeckt, als Moniruzzaman an einer gemeinsamen Telefonkonferenz mit Mitarbeitern von Nvidia und Valeo teilnahm. Während der Telefonkonferenz hielt Moniruzzaman eine Präsentation und gab seinen Bildschirm frei, so dass die Teilnehmer der Präsentation folgen konnten. Nachdem die Präsentation beendet war, hörte er nicht auf, seinen Bildschirm freizugeben, was wahrscheinlich unbeabsichtigt war. Als er das Präsentationsfenster minimierte, gab er versehentlich ein Fenster frei, das den Quellcode der Valeo-Software und den Ausdruck „ValeoDocs“ enthielt.

Als seine ehemaligen Kollegen den Quellcode sahen, erkannten sie ihn sofort und machten einen Screenshot als Beweismittel. Valeo untersuchte daraufhin die Handlungen von Moniruzzaman, bevor er das Unternehmen verließ, und stellte fest, dass er den Quellcode und andere Dateien kopiert hatte. Im Jahr 2022 leitete Deutschland eine strafrechtliche Untersuchung gegen Moniruzzaman ein, die im September mit seiner Verurteilung endete.

Valeo ist ein über 100 Jahre altes Unternehmen mit Sitz in Paris, das seit mehreren Jahrzehnten im Hightech-Automobilgeschäft tätig ist, auch wenn du vielleicht noch nie von Valeo gehört haben. Valeo und Nvidia wurden von einem ungenannten Autohersteller mit der Entwicklung einer Software zur Einparkhilfe beauftragt.

In seiner Klage bezeichnet sich Valeo als etabliertes Unternehmen in der Automobilindustrie, während Nvidia lediglich „ein Neueinsteiger in der Automobilindustrie“ ist, dem es „völlig an Erfahrung“ bei der Entwicklung von Einparkhilfen fehlt. Was Valeo damit andeutet, ist ziemlich klar: Nvidia ist ein Neuling in der Autoindustrie, wie kann es also eine so hochmoderne Software entwickeln?

Valeo argumentiert, dass der inzwischen verurteilte Moniruzzaman die Geschäftsgeheimnisse des Unternehmens mit Nvidia geteilt hat. Zu diesen Geheimnissen gehören Quellcode, Tabellenkalkulationen und andere Dokumente, die für das Verständnis der Einparkhilfe von Valeo wichtig sind.

Nvidia hat sich zu der Klage nicht geäußert, aber seine Anwälte schickten 2022 ein Schreiben an Valeo, in dem sie erklärten, dass das Unternehmen keine Ahnung hatte, dass Moniruzzaman etwas Vertrauliches gestohlen hatte, bis gegen ihn bereits ermittelt wurde. In dem Schreiben heißt es außerdem, dass Nvidia „kein Interesse an Valeos Code hat“ und „vollständig kooperiert“.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Nvidia wegen illegaler Nutzung von geistigem Eigentum verklagt wird. Nvidia wurde 2019 wegen der Verletzung von Halbleiterpatenten der Xerpi Corp. verklagt. Das Gerichtsverfahren ist jedoch noch nicht abgeschlossen, Nvidia ist also kein Wiederholungstäter, zumindest noch nicht.

 

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours