Deutsche Bahn: Administrator für Windows 3.11 gesucht (das System ist 30 Jahre alt)

4 min read

Die Betriebssystem-Version Windows 3 wurde im Jahr 1992 veröffentlicht, also sieben Jahre nach der generellen Einführung von Windows. 1994 folgte Windows 3.11 als verbesserte Version. Offenbar findet die Deutsche Bahn diese Version noch immer so „verbessert“, dass sie salopp ausgedrückt immer noch kein Update gemacht haben. Zumindest lässt das eine Stellenausschreibung vermuten, in der bei einer IT-Partnerfirma der Deutschen Bahn ein Administrator für Windows 3.11 gesucht wird – ein Betriebssystem, was quasi 30 Jahre auf dem Buckel hat.

Man kennt es: In vielen Unternehmen sind sowohl Hardware als auch Software verhältnismäßig veraltet. Aber genau das ist der Punkt. Wir sprechen hier von Verhältnismäßigkeit.

Laut einer aktuellen Statistik nutzen nur etwas über 26 Prozent das neueste System Windows 11. Um die 67 Prozent sind immer noch mit Windows 10 zufrieden. So zumindest die Werte weltweit, wobei es in Deutschland noch mal ein wenig schlechter aussieht (nicht ganz 25 Prozent haben das neueste Betriebssystem und knapp 70 Prozent setzen auf Windows 10). Die üblichen Prozent sind ältere Systeme und genau diese winzigen Prozentteile scheinen offenbar einen sehr bekannten Unterstützer zu haben: die Deutsche Bahn.

Nicht direkt die Deutsche Bahn sucht einen neuen Mitarbeiter, aber Zugbauer Siemens und IT-Partner der Deutschen Bahn. Fakt ist, der Administrator soll für die Deutsche Bahn die Technik regeln.

Windows 3.1 legt 2015 Flughafen lahm

An sich klingt ein veraltetes System doch erst mal gar nicht so schlimm, oder? Blicken wir allerdings auf das Jahr 2015, als ein Fehler in Windows 3.1 dazu geführt hat, dass einer der Flughäfen in Paris lahmgelegt wurde … nun, dann revidiert man diesen Gedanken vielleicht.

Partnerfirma der DB sucht Admin für Windows 3.11

Obwohl man sich der Risiken sicher bewusst ist, laufen offenbar immer noch einige Firmen mit alten Betriebssystemen. Herausgekommen ist das durch eine Stellenausschreibung, wo nach einem Admin für Windows 3.11 gesucht wird, dem mittlerweile 30 Jahre alten Betriebssystem von Microsoft.

Der Admin hat in seinem Job einiges zu tun. Er ist für eine „hochwertige Display-Software“ verantwortlich, wie es heißt. Er muss auch dafür sorgen, dass die Schnittstellen zwischen der Fahrzeugleittechnik und der Fahrzeugsteuerung „reibungslos funktionieren“. Allein diese Vorstellung bei einem derart veralteten System, ist bereits in gewisser Weise amüsant.

Zum Job als Admin für Windows 3.11 für die Deutsche Bahn gehört es auch, die Treiber zu aktualisieren und das Altsystem zu pflegen. Das ist auch bitter nötig, denn unterstützt wird das System offiziell schon seit über 15 Jahre nicht mehr von Microsoft. Das Supportende war schon 2001.

Wirklich lustig wird es eigentlich, wenn der Admin auch direkte Kenntnisse in Windows 3.11 mitbringen soll. Wir erinnern uns: Die Version ist 1994 auf den Markt gekommen. Angenommen, ein Admin hat eine klassische Schulbildung und eine Ausbildung genossen und arbeitet seit ungefähr zehn Jahren in seinem Job, dann müsste er ungefähr 60 Jahre alt sein, um so richtig echte Erfahrungen mit dem System zu haben. Möglicherweise war der Admin aber ja vorher bei einem anderen Unternehmen angestellt, welches auch noch auf Windows 3.11 setzt – so wäre Berufserfahrung natürlich auch möglich.

Kenntnisse in diesem System sind aber nicht alles, was die Stellenausschreibung vorgibt. Auch in diesen Sachen sollte man sich auskennen:

  • Legacy-Betriebssysteme
  • MS Dos
  • Windows for Workgroups

Dass Firmen auf alte Systeme setzen, ist aber wirklich keine richtige Überraschung, auch wenn das hier natürlich ein sehr extremer Fall ist. Erst heute berichteten wir von den japanischen Behörden, die jetzt endlich keine Disketten mehr für die Anträge voraussetzen – welch technologische Welt, in der wir leben.

Übrigens: Ein Schelm, wer Böses denkt. Kaum ging die Meldung über den gesuchten Admin für Windows 3.11 durch die Medien, ist die Stellenausschreibung auch schon wieder verschwunden.

Quellen: Gulp, Caschys Blog

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours