Starlink-Hardware: Mietpreise für das Satelliteninternet fallen

3 min read

Wer in seinem Zuhause auf Starlinks Satelliteninternet setzen wollte, musste bislang um die 450 Euro für die Hardware investieren. Die Mietpreise für die Hardware sollen nun aber sinken und sind zudem monatlich im Abo erhältlich.

Der Internetzugang ist in Deutschland längst nicht mehr nur über ein Kabel möglich. Eine Alternative ist Starlink mit seinem Satelliteninternet. Wer das Internet vom Satelliten erhalten möchte, musste allerdings bislang recht viel Geld auf den Tisch legen. Allein die benötigte Antenne, das Kabel und der Router kosteten gemeinsam schon um die 450 Euro. Dazu zahlten Nutzer auch regulär um die 50 Euro für die monatliche Internetnutzung.

Nun allerdings gibt es seitens SpaceX, dem Unternehmen hinter den Starlink-Satteliten, eine Änderung.

Miete der Starlink-Hardware

Vielleicht ist man sich nicht sicher, ob man das Satelliteninternet von Starlink auch langfristig nutzen möchte. Genau in dem Fall wäre eine Investition keine so gute Idee. Aus diesem Grund bietet Starlink auch einen Verleih der Hardware an. Dieser kostete bislang pro Monat 15 Euro, aber der Preis sinkt nun.

Für gerade einmal zehn Euro ist es möglich, die Hardware von Starlink zu mieten. Wenn man diesen Wert den vorherigen 450 Euro gegenüberstellt, dann reicht die Miete mal eben 45 Monate, also fast vier Jahre und ist erst ab da teurer als die komplette Anschaffung.

Wichtig: Anschlussgebühren oder anderweitige Gebühren vorab werden nicht fällig.

Die 50 Euro für den Datentarif bleiben allerdings bestehen, doch das ist ähnlich wie bei anderen Internettarifen Standard. Wer also bei seinem eigenen Internetanbieter mindestens 60 Euro pro Monat zahlt, könnte die Starlink-Alternative nun glatt einmal ausprobieren – für 50 Euro im Monat plus 10 euro Abo für die Hardware.

Starlink nicht überall verfügbar

Obwohl man davon ausgehen könnte, dass das Satelliteninternet überall verfügbar sein könnte, so ist das leider nicht der Fall. Nutzer sollten daher vor der Buchung überprüfen, ob Starlink bei ihnen verfügbar ist. Hierfür gibt es eine einfache Karte, die über starlink.com erreichbar ist und die Verfügbarkeit ermittelt. Immerhin wird in weiten Teilen Deutschlands eine Verfügbarkeit angegeben.

Übrigens gibt es mittlerweile auch Hardware-Sets für Boote oder Camper. Hier ist allerdings kein Verleih möglich, sondern nur ein Direkt-Erwerb der gesamten Hardware.

Project Kuiper: Die Alternative von Amazon?

Starlink ist nicht der einzige Anbieter, bei dem man das Satelliteninternet buchen könnte (beziehungsweise künftig buchen kann). Aus dem Hause Amazon kommt die Alternative namens Project Kuiper. Aufgebaut wird diese Konstellation, die aus Kommunikationssatelliten besteht, aber erst 2024. Noch ist daher nicht bekannt, zu welchem Preis das Amazon-Satelliteninternet verfügbar sein wird und ob es eine richtige Alternative zum Starlink-Netz darstellen wird.

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours