Leaked: Konfiguration von Intels 14. Gen Core Non-K CPUs

Estimated read time 3 min read

Der PC-Hardware-Leaker chi11eddog glaubt, die Konfiguration von Intels kommender multiplier-locked 14th Gen Core Prozessorfamilie zu kennen. Insgesamt gibt es zehn neue Raptor Lake Refresh-SKUs (zuzüglich der F-Varianten), und der Leaker hat angebliche Kernzahlen, Cache-Mengen und maximale Taktfrequenzen veröffentlicht.

Chi11eddog scheint eine ziemlich gute Erfolgsbilanz zu haben, aber bitte fügen Sie diesen Informationen eine Prise Salz hinzu. Unter der Annahme, dass die Daten korrekt sind, werfen wir hier einen Blick auf die Spezifikationen im Vergleich zu den bekannten Spezifikationen der Current-Gen Non-K Prozessoren.

Ausgehend von dieser Tabelle scheint sich mit den Core-Prozessoren der 14. Generation von Intel nicht viel zu ändern. In früheren Leaks der ungesperrten Teile stach der i7-14700 als einzige SKU hervor, die tatsächlich die (E)-Kernanzahl der neuen Generation erhöht. Der nicht-K Core i7-14700/F sticht in der obigen Tabelle als einziges Bauteil mit einer neuen Kernkonfiguration hervor, die für deutliche Verbesserungen bei Multi-Thread-Workloads sorgt.

Keine großartigen Veränderungen

Bei allen Gerüchten über neue Spezifikationen scheint der Intel Smart Cache (L3) in der nächsten Generation unverändert zu bleiben. Nur bei der maximalen CPU-Frequenz der neuen, noch nicht angekündigten Komponenten gibt es konsequente Änderungen. Die meisten der neuen CPUs scheinen 200 MHz schneller zu sein als ihre Vorgänger, mit Ausnahme des Core i5-14400/F, der nur 100 MHz schneller sein könnte. Nimmt man diesen Chip als Beispiel, so ist der maximale Takt der neuen Chips nur 2 % schneller, ohne dass andere Konfigurationsänderungen erkennbar sind.

inten 13th gen cpus konfiguration title

Alles in Allem ist das also kein großer Sprung nach vorn, ob die K-Varianten dann so viel besser sein werden ist abzuwarten. Mit den Gerüchten um die angeblichen Preiserhöhungen von Intel, die wohl nicht wahr zu sein scheinen müssen wir wohl eher damit beschäftigen, warum Intel mit der neuen Generation nur so kleine Fortschritte gemacht hat. Auf jedenfall schade, dass wir keinen Quantensprung machen werden.

Offizielle Vorstellung bei der CES 2023?

Intel hat seine Non-K-Core-Prozessoren der 13. Generation auf der CES 2023 vorgestellt, und wir erwarten einen ähnlichen Starttermin für die kommende Generation. Neben 10 standardmäßigen Non-K-Chips, wahrscheinlich mit 65W TDP, sollten wir, wenn Intel seinem üblichen Muster folgt, auch etwas über die T-Series 35W TDP-Familie erfahren.

Für die Berichterstattung über die ungesperrten Raptor Lake Refresh-Chips, die für Mitte Oktober erwartet werden, gibt es noch weitere Leaks und Informationen sollten demnächst released werden. Wir werden euch natürlich darüber auf dem Laufenden halten und sofort darüber berichten, falls es etwas neues gibt. Wir hoffen, dass die Intel Prozessoren noch eine Schippe drauflegen und ein echtes Upgrade gegenüber der Vorgängergeneration darstellen werden!

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours