AYANEO: Ryzen 7 8840U als neuer Prozessor für Flip-Handheld

3 min read

Das Jahr 2023 hat gezeigt, dass nicht nur stationäre PCs, Konsolen, Laptops, Smartphones und Tablets geeignete Spielmöglichkeiten darstellen, sondern auch Handhelds. Hersteller, die zum Teil aus China stammen, sind sich dieser Entwicklung bewusst und erweitern das eigene Portfolio, aber auch die technischen Spezifikationen fortlaufend. Der Hersteller AYANEO liefert nun neue News, die sich auf den Prozessor eines Flip-Handhelds beziehen. Dieser wird leistungsstärker und soll daher noch begehrter werden.

Ob Steam Deck, Ally von ASUS oder Go von Lenovo – sie alle laufen mit einem AMD-Prozessor. Gegenüber Intel ist die integrierte GPU bei den mobilen Ryzen-Prozessoren um einiges stärker. Das ist der Hauptgrund, warum die meisten Hersteller auf AMD setzen. Mit den Lake-Prozessoren, die von Intel angekündigt wurden, kommt allerdings frischer Wind auf, doch die meisten Handhelds werden voraussichtlich weiter auf Ryzen und AMD setzen.

Prozessoren der Serie Ryzen 8040 angekündigt

Für Anfang des Jahres 2024 kündigte AMD unter dem Namen „Hawk Point“ die ersten Prozessoren der Reihe Ryzen 8040 an. Gegenüber der Serie Ryzen 7040 ist die NPU um ganze 60 Prozent stärker. Deutliche Änderungen in Sachen GPU, Takt und Kerne sind aber nicht zu erwarten.

AYANEO kündigt Variante mit Ryzen 7 8840U an. Ursprünglich ging man davon aus, dass eine Flip-Variante von AYANEO, die mit Keyboard oder einem zweiten Display ausgestattet ist, dass der Handheld mit Ryzen 7 7840U veröffentlicht wird. Das soll wohl auch weiterhin der Fall sein, aber eine weitere Version mit Ryzen 7 8840U  ist ebenfalls bestätigt.

Technische Spezifikationen des Handhelds von AYANEO

Der Flip-Handheld von AYANEO punktet abgesehen vom neuen erwähnten Prozessor von AMD mit einem IPS-Hauptdisplay, der 7 Zoll aufweist. Zusätzlich profitieren die Spieler von 120 Hertz und einer Display-Diagonale von 3,5 Zoll. Der Bildschirm lässt sich bequem mittels Touch bedienen und auch beim Akku müssen Spieler keine Abstriche hinnehmen. Die Kapazität liegt bei 46,2 Wh. Damit die Eingabeelemente langlebig und auch präzise sind (wie der Controller zum Beispiel), basieren sie beim neuen Flip-Handheld mit AMD Ryzen 7 8840U auf Hall-Sensoren.

GPD setzt ebenfalls auf Ryzen 7 8840U

Nicht nur AYANEO setzt künftig auf die neue AMD-Prozessor-Reihe Ryzen 8040, sondern auch der Hersteller GPD. Viele Handhelds des Herstellers sollen umgestellt werden – und zwar auf folgende AMD-Prozessoren:

  • Ryzen 7 7840U
  • Ryzen 5 7640U
  • Ryzen 7 8840U

Die Umstellung ist ab dem 10. Februar 2024 geplant, also ab Beginn des chinesischen Neujahrs.

Übrigens: Nicht nur Handhelds werden auf die neuen Prozessoren umgestellt, sondern es sind ebenfalls ab diesem Zeitraum auch erste Notebooks mit Prozessoren der Reihe Ryzen 8040 zu erwarten.

Quellen: AYANEO, GCD

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours