Android 14: Diese Smartphones und Tablets erhalten das Update

7 min read

Wer ein Smartphone besitzt, welches mit Android läuft, möchte natürlich wissen, ob das neueste Update – Android 14 – auch auf dem eigenen Gerät laufen wird. Hier finden Leser eine Übersicht der Tablets und Smartphones, die mit Android 14, dem neuesten Update von Google, kompatibel sind. 

Auf diesen Geräten kann Android 14 installiert werden

Hier ist eine Übersicht der Geräte, die das Update entweder schon erhalten haben oder es noch bekommen.

Google

Die Pixel-Smartphones von Google erhalten das Update auf Android 14 natürlich, wenn das Gerät nicht zu alt ist. Es geht los bei Google Pixel 4a 5G, gefolgt von 5, 51 bis hoch zum 7a. Leider wird das Update Android 14 für ältere Smartphones von Google nicht unterstützt und kann dort nicht geladen werden – auch nicht auf der Nicht-5G-Version des Pixel 4a. Für das Google Pixel Tablet und Google Pixel Fold ist das Update allerdings erhältlich.

Samsung

Weiter geht es mit den Geräten von Samsung, bei der eine lange Liste an Smartphones für das Update auf Android 14 geeignet ist. Hier eine Übersicht:

  • Galaxy S24: alle drei Varianten (Standard, Plus und Ultra)
  • Galaxy S23: ebenfalls alle drei Varianten
  • Galaxy Z: sowohl für das Flip 3, 4 und 5 als auch für das Fold 3, 4 und 5
  • Galaxy A: für das A33, A34, A52 (und A52s sowie A52 5G), A53, A54 und A72
  • Galaxy S22: auch hier wieder Standard, Plus und Ultra
  • Galaxy S21: hier ebenfalls alle drei Varianten, dazu auch für das S21 FE
  • Galaxy M: für das M53 5G sowie M33 5G
  • Sonstige: Galaxy Xcover 6 Pro

Für einen Teil der Samsung-Smartphones wird das Update erst zu einem späteren Zeitpunkt freigeschaltet. Dazu zählen zwei M-Modelle (M13 und M23 5G) und vier A-Modelle (A04s, A13, A15 5G und A23).

Bei einigen Geräten ist man sich allerdings noch nicht sicher, ob das Update auf Android 14 verfügbar sein wird (es scheint aber wahrscheinlich). Da ist die Rede von einigen Galaxy-S-Modellen (S23 FE und S22 FE), A-Modelle (A14, A24 und A73), ein M-Modell (M54) und drei F-Modelle (F23, F54 und F14 5G).

Bei den Tablets von Samsung sieht es mit dem Update ebenfalls ganz gut aus. Hier haben bereits eine Reihe an Geräten das Update erhalten bzw. können es herunterladen (Galaxy Tab S9 in allen Varianten, gleiches für das S8 und das S6 Lite.

Im Januar wir das Update für das S7 FE und für das Active 4 Pro ausgespielt. Im Februar folgen A8 und A7 Lite und ohne Datum wurde noch das S9 FE und die Plus-Version gelistet.

Xiaomi

Sowohl das Xiaomi 13 als auch die Pro-Version haben das Update schon erhalten, sodass es heruntergeladen werden kann. Künftig werden aber auch folgende Geräte mit Android 14 versorgt:

  • 10er: Redmi 10 5G
  • 11er: Redmi Note 11 und Redmi 11 Prime 5G
  • 12er: Xiaomi 12T Pro/12T/12 Pro/12/12 Lite, Redmi 12 5G/12/12C und Redmi Note 12 Pro+ 5G/12 Pro 5G/12 5G/12
  • 13er: Xiaomi 13 Ultra, Xiaomi 13 Lite, Xiaomi 13T Pro, Xiaomi 13T
  • Sonstige: Xiaomi Pad 6, Redmi Pad SE, Poco M4 5G und das C55

Obwohl im Xiaomi-Security-Center einige Geräte nicht aufgeführt sind, so heißt es, dass das Update trotzdem für die Geräte verfügbar sein soll (betrifft Xiaomi 13 Ultra sowie Redmi Note 11 und Redmi Pad).

Lenovo

Bis jetzt sind von Lenovo nur vier Geräte bestätigt worden, die sicher das Update auf Android 14 erhalten. Die Rede ist vom Lenovo Tab P11 Pro und die Standard-Version der zweiten Generation sowie das Tab Extreme, Tab YOGA Pad Pro und das Lenovo ThinkPhone. Verfügbar wird Android 14 für diese Geräte wohl ebenfalls im ersten Quartal des Jahres 2024.

Motorola

Auch für Motorola-Geräte wird das Update vielfach angeboten:

  • Motorola Razt: 40, 40 Ultra und 2022er-Version
  • Motorola Edge: 40, 40 Pro, 40 Neo, 30, 30 Neo, 30 Fusion, 30 Pro und 30 Ultra
  • Motorola Moto: die klassischen Versionen des G14 und G23 sowie die 5G-Modelle vom G84, G73, G54 und G53

Realme

Offiziell bestätigt wurde das Update bislang nur für das Realme GT2 Pro. Die Update-Politik des Herstellers besagt allerdings, dass Geräte zwei oder drei Android-Versionen lang Updates erhalten, also müsste es auch für die folgenden Geräte verfügbar werden:

  • 9er: Realme 9 4G, 9 5G, 9 5G Speed Edition, 9 Pro 5G, 9 Pro+, 9i 4G und 9i 5G
  • 10er: Realme 10, 10 5G, 10 Pro, 10 Pro+ und 10s
  • 11er: Realme 11, 11 Pro und 11 Pro+
  • GT-Reihe: Realme GT 2, GT Master Edition, GT Neo 2 5G, GT Neo 3, GT Neo 3T, GT Neo 5, GT Neo 5 SE, GT2 Explorer Master und GT3
  • Narzo-Reihe: Realme Narzo 50, 50 5G, 50 Pro 5G, 50A Prime, 50i Prime und 60 Pro
  • Q-Reihe: Realme Q5, Q5 Pro und Q5i
  • Sonstige: Realme C35

OnePlus

Zwar ist OnePlus auf dem deutschen Markt aufgrund von Patentstreitigkeiten nicht mehr vertreten, aber Updates gibt es natürlich trotzdem für Bestandsgeräte. Wenn man auch hier der Update-Politik folgt (zwei Updates für günstige Geräte und vier für High-End-Geräte), dann dürfen folgende Smartphones mit einem Update auf Android 14 rechnen:

  • 9er: OnePlus 9, 9 Pro, 9R, 9 RT
  • 10er: OnePlus 10 Pro, 10T, 10R und 10R 5G
  • 11er: OnePlus 11 und 11R
  • Nord-Reihe: OnePlus Nord 2T, CE 2 Lite und CE 3 Lite
  • Ace-Reihe: OnePlus Ace Pro, Racing und Ace

Oppo

Oppo ist ebenso wie OnePlus vom besagten Streit mit Nokia betroffen, versorgt aber weiterhin einige Geräte mit Updates:

  • Find-Reihe: Oppo Find X5, X5 Pro und X3 Pro
  • Reno-Reihe: Oppo Reno 8 Pro, 8, 8 T und 7
  • A-Reihe: Oppo A98, A78, A77 und A57

Vivo

Noch ein Patentstreit-Kandidat ist Vivo. Die Updates auf Android 14 gelten aber trotzdem für diese Geräte:

  • V-Reihe: Vivo V23 5G, V23e 5G, V23 Pro, V25, V25 Pro, V27, V27e und V27 Pro
  • X-Reihe: Vivo X70 Pro, X70 Pro+, X80, X80 Pro, X90 und X90 Pro
  • T-Reihe: Vivo T1 5G, T1 Lite 5G, T1 Pro 5G, T1x, T2, T2x
  • Y-Reihe: Vivo Y11 (2023), Y35, Y53s, Y56, Y75, Y75 5G und Y100
  • S-Reihe: Vivo S16, S16e und S16 Pro
  • iQOO-Reihe: iQOO Neo 8, Neo 7, Neo 7 Pro, Z7, Z7x, Z7s, 9 Pro, 9, 9T, 9 SE, 8, 8 Pro, 7, Neo 6, Z6 Lite, Z6 Pro, Z6

Sony

Offiziell gibt es für Sony-Smartphones zwei Updates des Betriebssystems. Für das Sony Xperia 1 V wurde Android 14 schon ausgespielt. Für folgende Sony-Xperia-Geräte soll es noch ein Update geben: Sony Xperia 10 V, 1 IV, 10 IV, Pro I, Pro, 1 III, 5 III und 5 IV. Für die Sony-Smartphones, die erst 2024 erscheinen, soll es Ende 2024 eine Beta-Version von Android 14 geben und das finale Update dann 2025.

Asus

Bekannt ist bereits, dass viele Asus-Geräte (wie Zenfone 9 und 10, ROG Phone 7, 7 Ultimate, 6D Ultimate, 6D, 6 Pro und 6) das Update erhalten, allerdings ist noch nicht bekannt, ob das in 2024 und wann genau das der Fall sein wird.

Nokia / HMD Global

Der heutige Nokia-Hersteller HMD Global liefert Android 14 für zwei G-Geräte (Nokia G11 Plus und G60 5G) sowie fünf X-Geräte (Nokia X10, X100, X20, X30 und XR20).

Nothing

Carl Pei, der Co-Gründer der Firma OnePlus, hat mit Nothing erst kürzlich einen weiteren Konkurrenten ins Rennen geschickt. Bislang gibt es nur zwei Smartphones, die aber auch beide (Nothing Phone 1 und 2) das Update erhalten werden. Das Nothing Phone 2 soll schon eine Beta-Version bereitstehen.

Honor

Für Honor-Geräte gibt es ebenfalls zwei Updates, sodass man erwarten kann, dass diese Geräte ein Update auf Android 14 erhalten:

  • Magic-Reihe: Honor Magic Vs, Vs Ultimate, 4, 4 Pro, 5, 5 Pro, 5 Ultimate, 6 und 6 Lite
  • Sonstige: Honor 90, 70, 90 Lite und Honor X50

Wichtig: Die Verfügbarkeit des Updates auf Android 14 kann sich natürlich ändern, daher gilt diese Liste nur unter Vorbehalt.

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours