AMD Ryzen 7000: Einstieg für den CPU-Sockel wird immer erschwinglicher

2 min read

Wer sich für die Reihe Ryzen 7000 von AMD interessiert, aber aufgrund des Preises bislang nicht eingestiegen ist, sollte diesen Artikel nicht verpassen. Wir blicken auf einige einzelne Modelle und vergleichen UVP mit aktuellem Tiefstpreis. Dabei gibt es schon jetzt Modelle, die gut 43 Prozent günstiger als zum Start verfügbar sind. Selbst einige Achtkerner können Käufer für über 20 Prozent weniger als beim Start erhalten.

AMD Ryzen 5 7600X etwa 43 Prozent günstiger als zum Start

Wir schreiben das Jahr 2022, als AMD mit dem Ryzen 5 7600X (der den Codenamen Raphael trug) die kleinste Version der aktuellen Prozessoren auf den Markt brachte. Schon damals war der Preis recht hoch. Die UVP (unverbindliche Preisempfehlung) lag bei 349 Euro. Mittlerweile ist „Raphael“ ungefähr ab 199 Euro zu haben, sodass der Prozessor mittlerweile knapp 43 Prozent günstiger als zum Verkaufsstart ist.

AMD Ryzen 5 7600 etwa 31 Prozent günstiger als zum Start

Kurz danach wurde der Ryzen 5 7600 von AMD auf den Markt gebracht. Ohne ein X, aber ungefähr genau so gut, ist dieser Prozessor für eine UVP von 259 Euro angeboten worden. Der günstigste Preis liegt nun bei 179 Euro, sodass auch hier ein Preisrückgang seit Release von ungefähr 31 Prozent verzeichnet werden konnte.

AMD Ryzen 5 7500F nicht günstiger als zum Start

Der günstigste Einstieg in die Reihe AMD Ryzen 7000 ist mit dem Ryzen 5 7500F möglich. Die UVP lag zum Start bei 179 US-Dollar, also umgerechnet um die 165 Euro. Der Prozessor war ursprünglich nur für China gedacht, ist nun aber einer der günstigsten Einstiege in die Reihe. Hier ist allerdings bislang keine große Preisreduzierung zu erkennen. Das günstigste Angebot liegt sogar minimal über dem UVP-Wert. Dennoch ist die AMD Ryzen 5 7500F ein guter, erster Einstieg, der vor allem preislich überzeugen kann (auch ohne Reduzierung).

Preise der Achtkern-CPUs

Die Sechskerner von AMD sind offenbar also recht erschwinglich geworden, doch wie sieht es mit den Achtkernern aus? Hier müssen Käufer schon etwas mehr auf die Theke legen, wobei es mit der Ryzen 7 7700 eine Ausnahme gibt (etwa ab 250 Euro erhältlich gegenüber UVP 329 US-Dollar = ungefähr 303 Euro).

Besonders beliebt ist bei Gamern beispielsweise aber auch die 7800X3D, die als Tray-Version mit Stapel-Cache und acht Kernen bei etwa 368,99 Euro liegt. Hier lag der UVP bei 499 Euro. Um etwa 26 Prozent günstiger ist dieser Achtkerner gegenüber dem Release-Preis schon zu haben.

Quelle: AMD

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours