Startseite » MSIs Project Zero Motherboards mit versteckten Anschlüssen

MSIs Project Zero Motherboards mit versteckten Anschlüssen

MSIs Project Zero Motherboards mit versteckten Anschlüssen Titel

MSI hat endlich seine Project Zero Mainboards mit versteckten Anschlüssen vorgestellt. Wie Asus DIY-APE und Gigabyte Project Stealth verlegt MSI mit Project Zero alle Onboard-Anschlüsse auf die Rückseite des Motherboards, um das Kabelmanagement zu erleichtern und ein aufgeräumteres Erscheinungsbild zu erreichen.

MSI hat derzeit zwei Project Zero-Motherboards im Arsenal: das B650M Project Zero für Ryzen 7000-Prozessoren und das neue B760M Project Zero für Intels Alder Lake der 12. Das Unternehmen hat auch das Z790 Project Zero in der Pipeline, aber wir werden später mehr über dieses Modell erfahren.

Project Zero ohne sichtbare Anschlüsse

Das B760M Project Zero ist ein microATX-Motherboard, das mit Intels B760-Chipsatz ausgestattet ist. Die Hauptplatine unterstützt Alder Lake und Raptor Lake Prozessoren von Anfang an. Mit einem kleinen Firmware-Update kann das LGA1700-Motherboard jedoch auf die neuesten Raptor Lake Refresh-Chips aufgerüstet werden. Das B760M Project Zero verfügt über ein sechslagiges PCB, das aus zwei Unzen Kupfer gefertigt ist, und ein 12+1+1-Stromversorgungssystem, das die anspruchsvollsten Core i9-Prozessoren aufnehmen kann. Die beiden 8-poligen EPS-Stromanschlüsse sorgen dafür, dass der Prozessor mehr als genug Strom erhält.

Project Zero ohne sichtbare Anschlüsse Titel

MSI hat das B760M Project Zero mit vier DDR5-Speichersteckplätzen ausgestattet. Die Konfiguration öffnet die Tür für 192 GB Speicher, wobei 48 GB Speichermodule mit nicht standardisierter Kapazität verwendet werden. Die offiziell unterstützte Datenrate beträgt bis zu DDR5-7200 und mehr. Wie immer entscheidet der integrierte Speichercontroller (IMC) Ihres Prozessors, ob Sie schnelleren Speicher verwenden können, wie z. B. die DDR5-8600-Speicherkits, die für Raptor Lake Refresh-Teile entwickelt wurden.

Vier SATA-III-Anschlüsse mit Unterstützung für RAID 0, 1, 5 und 10 sowie zwei M.2-Steckplätze bieten reichlich Speicheroptionen. Der primäre M.2-Steckplatz läuft mit PCIe 4.0 x4-Geschwindigkeit und ist direkt mit dem Prozessor verbunden. Er unterstützt M.2 2242, 2260 und 2280 SSDs. Der sekundäre M.2-Steckplatz arbeitet ebenfalls mit PCIe 4.0 x4, ist aber mit dem B760-Chipsatz verbunden. Zusätzlich zu NVMe-SSDs unterstützt dieser Steckplatz auch SATA-basierte Laufwerke.

Es gibt drei Erweiterungssteckplätze auf dem B760M Project Zero. Es hat einen PCIe 5.0 x16 Erweiterungssteckplatz, einen PCIe 4.0 x16 Erweiterungssteckplatz, der elektrisch auf x4 begrenzt ist, und einen PCIe 3.0 x1 Steckplatz. Nur der primäre PCIe 5.0 x16-Steckplatz ist mit dem Prozessor verbunden, während die anderen beiden Erweiterungssteckplätze mit dem B760-Chipsatz gekoppelt sind.

Was die Konnektivität betrifft, so bietet das B760M Project Zero einen 2,5-Gigabit-Ethernet-Anschluss, der auf einem Realtek-Controller basiert, sowie eine Wi-Fi 6E- und Bluetooth 5.3-Verbindung über ein im M.2-Key-E-Steckplatz installiertes Wireless-Modul. Die USB-Anschlüsse auf der Rückseite des Motherboards umfassen drei USB 3.2 Gen 2 Typ-A-Anschlüsse, einen USB 3.2 Gen 2×2 Typ-C-Anschluss und vier USB 2.0-Anschlüsse. Es gibt einen HDMI 2.1-Anschluss und einen DisplayPort 1.4-Ausgang, wenn Sie die iGPU des Prozessors verwenden.

MSI hat das Z790 Project Zero noch nicht enthüllt, aber der Hardware-Leaker wxnod hat die Spezifikationen für das kommende Motherboard veröffentlicht. Es nutzt den High-End-Chipsatz Z790 und unterstützt sowohl Prozessor- als auch Speicherübertaktung. Das Z790 Project Zero ist ein Standard-ATX-Motherboard und bietet dank des Z790-Chipsatzes mehr Platz für zusätzliche Funktionen.

Speicherunterstützung und Display-Ausgänge bleiben unverändert. Allerdings verfügt das Z790 Project Zero über zwei weitere M.2 PCIe 4.0 x4-Steckplätze und zwei weitere SATA III-Anschlüsse. Außerdem verfügt es über einen zusätzlichen PCIe 3.0 x1-Steckplatz. Die drahtlose Konnektivität wurde auf Wi-Fi 7 und Bluetooth 5.4 anstelle der Wi-Fi 6E- und Bluetooth 5.3-Kombination des B760M Project Zero aufgerüstet.

Das Design der USB-Anschlüsse unterscheidet sich von dem des Z790 Project Zero. Es bietet einen USB 3.2 Gen 2×2 Typ-C-Anschluss, zwei USB 3.2 Gen 2-Anschlüsse (einen Typ-A, einen Typ-C), sechs USB 3.2 Gen 1-Anschlüsse und acht USB 2.0-Anschlüsse.

MSI hat nicht verraten, wie viel das B760M Project Zero oder das Z790 Project Zero kosten werden oder wann sie im Handel erhältlich sein werden. In Anbetracht der jüngsten Listungen sollte es nicht mehr lange dauern, bis das Project Zero auf den Markt kommt.

Have your say!

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen