Startseite » Sind die Wi-Fi 7-Controller von Intel Mangelware?

Sind die Wi-Fi 7-Controller von Intel Mangelware?

Intel unterstützt Hardware- und Software-Anbieter bei KI-Entwicklung Titel

Der Wi-Fi-7-Standard muss noch finalisiert werden, aber Intels Wi-Fi-7-Controller BE200 ist offenbar bereits Mangelware. Wie @ghost_motley festgestellt hat, sind die Lieferzeiten der Intel BE200 Wi-Fi-Lösung bei Mouser, einem großen Chip-Distributor, von sechs Wochen auf zwölf Wochen gesunken.

„Die Vorlaufzeit für Intel BE200 ist bei Mouser von 6 auf 12 Wochen gesunken“, schrieb er bei X (ehemals Twitter). „Kann erklären, warum die bisher getesteten Z790-Refresh-Boards alle über den Qualcomm Wi-Fi [7]-Chipsatz verfügen.“

Die Vorlaufzeiten der Wi-Fi-7-Lösung von Intel nehmen zu

Mouser erwartet, dass am 21. November 2023 27 BE200 Wi-Fi 7-Module eintreffen. Mittlerweile wird die werkseitige Vorlaufzeit des Moduls mit 12 Wochen angegeben. Jedes Modul kostet 18,53 €, wenn es in einer Menge von einem Stück gekauft wird, aber der Preis sinkt auf 15,42 €, wenn es in einer Menge von 500 oder mehr gekauft wird.

Die Vorlaufzeiten der Wi-Fi-7-Lösung von Intel nehmen zu

Intel listet derzeit zwei Entwürfe für Wi-Fi 7 M.2-2230-Adapter auf: den Intel BE200 und den Intel BE202. Diese Adapter sind mit 2×2 TX/RX-Streams kompatibel und arbeiten in den Frequenzbändern 2,4 GHz, 5 GHz und 6 GHz. Der BE200 erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 5 Gbit/s, was unter der Spitzenübertragungsrate des Standards liegt. Während die genauen Unterschiede zwischen BE200 und BE202 unklar bleiben, hat Intel erklärt, dass der BE200 eine Wi-Fi 7-Vorzertifizierung erhalten hat. Darüber hinaus unterstützen BE200 und BE202 PCIe- und USB-Schnittstellen, sodass sie für Desktop-Motherboards und Laptops geeignet sind.

Das kommende Gigabyte Aorus Z790 Master X-Motherboard (PCB-Revision 1.2) wird mit dem BE200 ausgestattet sein. Andererseits verwenden bestimmte andere Versionen dieser Plattform Qualcomms Wi-Fi 7 QCNCM865 (PCB-Rev. 1.0) und MediaTeks Wi-Fi 7 MT7927, RZ738 (PCB-Rev. 1.1). Damit Benutzer die Wi-Fi 7-Funktionen vollständig nutzen können, müssen sie auch Wi-Fi 7-kompatible Router und Zugangspunkte verwenden.

Wi-Fi 7 soll bemerkenswerte Geschwindigkeiten liefern, mit einer potenziellen aggregierten Spitzenbitrate von 40 Gbit/s, was darauf hindeutet, dass es für die meisten Benutzer kabelgebundenes Ethernet ersetzen könnte. Wi-Fi 7 nutzt drei Frequenzbänder, um diese hohen Geschwindigkeiten zu erreichen: 2,40 GHz, 5 GHz und 6 GHz. Darüber hinaus wird die Kanalbreite auf 320 MHz erhöht und 4096-QAM übernommen. Trotz dieser Fähigkeiten können einige Geräte, wie das BE200 von Intel, immer noch mit reduzierter Geschwindigkeit arbeiten.

Aufbauend auf dem Erbe seiner Vorgänger wird Wi-Fi 7 auf Schlüsselfunktionen wie MU-MIMO (Multi-User Multiple-Input Multiple-Output) und OFDMA (Orthogonal Frequency-Division Multiple Access) basieren. Diese Attribute, die zuvor durch Wi-Fi 6 und Wi-Fi 6E eingeführt wurden, sollen die Effizienz und Kapazität drahtloser Verbindungen verbessern.

Intel sah Wi-Fi 7 zunächst als perfekte Lösung für Aktivitäten mit hoher Bandbreite an, insbesondere im Bereich Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR)-Headsets, die die WiGig-Technologie von Intel nutzen. Obwohl das IEEE die offizielle Einführung der IEEE 802.11be-Spezifikation bis 2025 anstrebt, beurteilt Intel neben anderen Unternehmen das Potenzial von Wi-Fi 7 positiv. Dieser Optimismus wird durch die frühe Veröffentlichung von Wi-Fi 7-kompatiblen Controllern und Adaptern deutlich.

Have your say!

0 0

Antwort schreiben

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen