Startseite » Oberste Plätze für Ryzen 9000: Erste Benchmarks kurz vor dem Start

Oberste Plätze für Ryzen 9000: Erste Benchmarks kurz vor dem Start

Noch im Juli will Ryzen seine neuen Prozessoren der Serie Ryzen 9000 mit der Zen-5-Architektur auf den Markt bringen. Für die unter dem Namen Granite Ridge bekannte Reihe sind nun bereits die ersten Benchmarks aufgetaucht. Die neuen Desktop-Prozessoren liegen auf den vorderen Plätzen.

Die ersten Daten für drei der vier von AMD angekündigten CPUs der Reihe Ryzen 9000 sind bereits durch Benchmarks an die Öffentlichkeit gelangt. Der Starttermin ist noch unbekannt, wird aber noch im Juli 2024 vermutet. Die Daten stammen vermutlich nicht von AMD selbst. In der jeweiligen Kategorie lassen das unterste Modell Ryzen 5 900X, das mittlere Modell Ryzen 7 9700X und das stärkste Modell Ryzen 9 9900 X alle anderen CPUs in den Testergebnissen beim Geekbench 6.2 hinter sich.

Bedingungen für den Test

Über die Prozessoren der Reihe Ryzen 9000 haben wir bereits mehrfach berichtet, zuletzt auch über eine mögliche höhere Bandbreite und über einen früheren Start. Nun hat Wccftech auf seiner Webseite Benchmark-Ergebnisse aus einem Leak veröffentlicht.

Zum Test der Prozessoren wurde ein Asus ROG Crosshair X670E Hero genutzt, der über einen DDR5-6000 Arbeitsspeicher mit 32 GByte verfügt. Ob der DDR5-6400, der den UCLK=MEMCLK-Modus unterstützt, bei den Zen-5-Chips nicht genutzt wurde oder ob die Prozessoren diese Frequenz nicht zuverlässig erreichen, ist nicht bekannt. Der DDR5-5600 wird offiziell für eine 2x1R-Bestückung unterstützt. Dabei sind zwei Speicherriegel vorhanden, die Bestückung ist jedoch nur einseitig.

Gute Ergebnisse in der Single-Thread-Performance

Die Prozessoren von AMD konnten vor allem in der Single-Thread-Performance punkten und die Leistung verbessern. Alle Prozessoren konnten im Schnitt um mehr als 13 Prozent zulegen. Die Multi-Thread-Leistung stieg besonders beim Ryzen 5 7600X ähnlich stark an. Die angegebene maximale Taktfrequenz wird von allen CPUs leicht überschritten. Das ist auch beim Ryzen 7000 üblich, der auch unter der Bezeichnung Raphael bekannt ist.

Hohe Leistung pro Kern

Ein entscheidender Vorteil der neuen Prozessoren der Reihe Ryzen 9000 ist die hohe Leistung pro Kern, mit der es für die Prozessoren mit zwölf Kernen kein Problem ist, im Benchmark mit 24 Kernen mitzuhalten. Im Multi-Thread-Test trat der Ryzen 9 9900X von AMD gegen den Core i9-14900K von Intel an. Der Abstand zwischen den beiden Prozessoren im Benchmark lag nur bei fünf Prozent. Der Prozessor von AMD mit zwölf Kernen lag nur knapp hinter der CPU von Intel, die über 8 Performance-Kerne und 16 Effizienz-Kerne verfügt. Allerdings liegen noch keine Informationen vor, welche kurzzeitigen Überschreitungen bei der TDP der AMD-Chips möglich sind.

Benchmark-Ergebnisse erfüllen die Erwartungen

Die Benchmark-Ergebnisse zu den Ryzen 9000 Prozessoren stammen aus einem Leak und sind daher nicht endgültig. Allerdings erfüllen sie die Erwartungen auf der Basis der bereits vorliegenden Informationen von AMD. Wie sich die Ryzen 9000 Prozessoren in anderen Anwendungen bewähren, muss sich in weiteren unabhängigen Tests zeigen.

Quellen: AMD, Wccftech, Hardware-Helden, Golem

Written by
Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

Have your say!

0 0

Antwort schreiben

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Zur Werkzeugleiste springen