META Technology 2.0: Jetzt werden OLED-Panels noch heller

2 min read

Auf der diesjährigen CES 2024 präsentierte die Firma LG unter anderem auch neue OLED-Panels. Einige von ihnen setzen dabei auf die sogenannte META Technology 2.0. Was dahintersteckt und welche Werte die LG-OLED-Panels dadurch erreichen, verrät dieser Artikel.

Was bedeutet META Technology 2.0?

Die Basis der META Technology 2.0 ist noch immer die MLA+ Technologie des letzten Jahres. Bei der neuen Technik gibt es allerdings eine Erweiterung um einen sogenannten META Multi Booster.

Laut AG analysiert ein Algorithmus jede einzelne Szene auf dem Bildschirm und optimiert die Helligkeit dahin gehend. Auf diese Weise kann durch die META Technology 2.0 der LG-OLED-Panels nicht nur die Maximalhelligkeit verbessern werden, sondern die generelle Farbhelligkeit (bis zu 1.500 cd/m² und damit um 114 Prozent heller als klassische OLED-Panels). Das sorgt für eine noch feinere und optimiertere Bildqualität.

Welche Werte erreicht LG mit der META Technology 2.0?

Möglich sind dank der META Technology 2.0 neue Höchstwerte, die in Sachen Helligkeit ganze 3.000 cd/m² erreichen. Die ersten Tests können diese Hersteller-Angabe auch bereits bestätigen. Das ist auf der einen Seite eine Steigerung gegenüber den Vorjahres-Modellen, aber auch die aktuell höchste gemessene Helligkeit für OLED-Serien-Fernseher.

Bereits von MLA auf MLA+ gab es eine passive Verbesserung der Helligkeit, da LG die Nutzung des existierenden Lichts verbessert hatte. Das sorgte für eine bessere Gleichmäßigkeit und ein besseres Volumen. Zusätzlich hat LG den 2023er META-Booster verbessert. Auch hier wird das Bild analysiert und das Licht optimiert.

In der neuen 2024er Ausbaustufe des META-Boosters folgte eine erneute Optimierung, sodass eine um 42 Prozent verbesserte Spitzenhelligkeit erreicht wird (in einem 3-Prozent-Fenster).

Wann sind die OLED-Panels mit 3.000 cd/m² Helligkeit verfügbar?

Sobald die Geräte tatsächlich verfügbar sind, werden mit Sicherheit weitere Tests folgen. Fakt ist aber, dass LG am größten Problem arbeitet, welches immer wieder kritisiert wurde. Auch an anderen Kritikpunkten arbeitet das südkoreanische Unternehmen. Ein Beispiel ist das Thema Burn-in. Für Monitore vergibt LG in diesem Fall großzügigere Garantiezeiträume.

Wann die neuen OLED-Panels verfügbar sind und welche Preise LG dafür aufrufen wird, ist noch nicht bekannt.

Quelle: LG / LG Display

Maria Lengemann http://www.maria-lengemann.de

Maria Lengemann ist 37, Gamerin aus Leidenschaft, Thriller-Autorin und Serienjunkie. Sie ist seit 14 Jahren selbstständig und journalistisch auf den Hardware- und Gaming-Bereich spezialisiert.

You May Also Like

More From Author

+ There are no comments

Add yours